Revolution im Neolithikum - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Titelbeitrag Weitere Themen

Revolution im Neolithikum

In der Jungsteinzeit vollzog sich im Vorderen Orient eine fundamentale Umwälzung der menschlichen Lebensweise: Mit der Seßhaftigkeit begann ein Entwicklungsweg, ohne den unsere heutige Existenz nicht vorstellbar ist. Es entstanden Siedlungen mit teilweise Tausenden von Einwohnern. Weitgespannter Handel, große Bauten, faszinierende Plastiken (links ein Totempfahl, 8500 – 8000 v.Chr.) und Wandmalereien – wer hätte dies in jenen fernen Zeiten vermutet? Die archäologischen Ausgrabungen der letzten Jahre haben spektakuläre Aspekte der anatolischen „Wiege der Zivilisation“ aufgedeckt. (Foto: Badisches Landesmuseum Karlsruhe / Sanliurfa Müzesi)

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Steiß|huhn  〈n. 12u; Zool.〉 Angehöriges einer hühnerartig lebenden, jedoch mit Straußen u. Rallen verwandten Vogelordnung: Crypturi

Ba|di|na|ge  〈[–] f. 19; Mus.〉 = Badinerie

Si|li|zi|um|chip  〈[–tıp] m. 6; IT; Genetik〉 aus Silizium gefertigter Chip ● elektron. Schaltkreise auf einen ~ übertragen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige