Wien Museum – Römermuseum Vindobona oder Als die Wiener noch Latein sprachen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wien Museum – Römermuseum

Vindobona oder Als die Wiener noch Latein sprachen

Unweit des Stephansdoms kamen bei Kanalbauarbeiten 1948 die Reste zweier römischer Tribunenhäuser zutage. Diese bilden den Grundstock einer Ausstellung, die in der aktuellen Form seit 2008 besteht. Am Fundort erhalten Interessierte so auf drei Etagen Einblicke in die Geschichte des Militärlagers Vindobona.

Immer wieder dringt das Klappern eisenbeschlagener Pferdehufe dumpf durch die Decke des Kellergeschosses. Die „Fiaker“, jene für Wien so typischen Zweispänner, chauffieren Touristen aus aller Welt an den zahllosen Sehenswürdigkeiten der Donaumetropole vorbei. Wenn die Gefährte dabei den „Hohen Markt“ passieren, so hat mancher Besucher des Römermuseums das Gefühl, sie führen ihm beim Sightseeing „über den Kopf“, wenn er in diesem Moment etwa dreieinhalb Meter unter ihnen gerade ebenfalls Sehenswertes bewundert, allerdings aus einer Zeit lange vor dem Aufstieg Wiens zur Residenz der Habsburger und zur prächtigen Hauptstadt der k. u. k. Monarchie…

Autor: Carsten Felker

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 05/2019

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ge|ron|to|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 1 Lehre von Vorgängen beim Altern; Sy Alternsforschung ... mehr

Bar|bi|ton  〈n. 15; Mus.〉 altgrch. harfenartiges Saiteninstrument; oV Barbitos ... mehr

Pa|pier|boot  〈n. 11; Zool.〉 zweikiemiger Kopffüßer mit 8 Armen, das Weibchen bildet eine zarte Kalkschale, die es mit zweien seiner Arme festhält: Argonauta argo

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige