Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Forschung

Wächserne Hilferufe

Votive bezeugen eine jahrhundertealte Glaubenspraxis. Opfergaben aus Wachs waren empfindlich und blieben daher seltener erhalten.

Bitte um Hilfe in Notlagen oder Dank für gewährte Hilfe: Votivgaben für Gott und Christus, Maria oder die Heiligen, wie sie in vielen Wallfahrtskirchen erhalten geblieben sind, zeugen von einer lebendigen religiösen Praxis im katholischen Raum. Den Höhepunkt erreichte dieser Brauch, den die Kirche als „Aberglauben“ ansah, in der Barockzeit.

Eine Besonderheit sind aus Wachs gearbeitete und daher sehr empfindliche Opfergaben…


Autorin: Dr. Heike Talkenberger

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 07/2022

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

po|co  〈Mus.〉 ein wenig, etwas (zu spielen) ● ~ adagio; ~ a ~ nach u. nach … mehr

Al|raun|wur|zel  〈f. 21〉 Wurzel der Mandragora officinalis, hat menschenähnl. Gestalt u. galt seit dem Altertum als Zaubermittel für Reichtum, Glück u. Liebe; Sy Alraun … mehr

Po|ly|me|ri|sat  〈n. 11〉 = Polymer

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]