Forschung Warum haben die Deutschen nicht den Panzer erfunden? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Forschung

Warum haben die Deutschen nicht den Panzer erfunden?

Das deutsche Kaiserreich besaß vor 1914 eine hochentwickelte Industrie und Waffentechnik, doch auf den Panzer setzte man im Ersten Weltkrieg nicht. Warum das so ist, erklären neue Forschungsergebnisse.

Wenn man 1914 die Militärexperten in Europa gefragt hätte: „Welche Armee wäre in der Lage, ein Motorfahrzeug zu entwickeln, das gepanzert und geländegängig ist und über starke Feuerkraft verfügt?“ – die Antwort wäre wohl in den meisten Fällen „die Deutschen“ gewesen. Damals war das Kaiserreich die führende Industrienation des Kontinents. Das Land gebot über das zweitgrößte Heer der Welt; sein Offizierskorps galt als hervorragend ausgebildet. Stahl, Kanonen und Motoren „Made in Germany“ stehen bis heute sinnbildlich für die industrielle und militärische Dynamik dieser Jahre.

Trotzdem wurde die deutsche Armee im Ersten Weltkrieg von der Erfindung des Panzers komplett überrascht. Am 15. September 1916 ließ die britische Armee im Verlauf der Schlacht an der Somme erstmals „Tanks“ – so die damalige Tarnbezeichnung – gegen die deutschen Linien fahren. Das wirft die spannende Frage auf, warum der Panzer eigentlich nicht in Deutschland erfunden worden ist…

Autor: Dr. habil. Markus Pöhlmann

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 06/2018.

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Re|fle|xi|ons|ne|bel  〈m. 5; Astron.〉 unsichtbare, interstellare Materie, die dicht bei einem Stern steht u. dessen Strahlen reflektiert

Me|thyl|amin  〈n. 11; Chem.〉 primäres aliphat. Amin, brennbares, schwach nach Ammoniak riechendes Gas

Hin|ter|kie|mer  〈m. 3; Zool.〉 Angehöriger einer Unterklasse von Schnecken mit Kiemen, die hinter dem Herzen liegen: Opisthobranchia; Ggs Vorderkiemer ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige