Umwelt + Natur - wissenschaft.de
Anzeige

Umwelt + Natur

Umwelt+Natur

Der Biber erobert die Arktis

Das Comeback des Bibers beschränkt sich nicht auf einstige Verbreitungsgebiete, berichten Forscher: Der tierische Landschaftsarchitekt breitet sich nun auch in der Arktis aus. Seine „Bauprojekte“ könnten dort allerdings für kritische Effekte sorgen... mehr

Anzeige
Umwelt+Natur

Es gibt noch 84 Amurleoparden

Sie sind die letzten ihrer Art: Biologen haben ermittelt, wie viele Amurleoparden noch im Grenzgebiet von Russland und China leben. Das Ergebnis: Diese weltweite letzte Population der Großkatzen besteht nur aus 84 Tieren... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

KI hilft beim Tierezählen

Wenn es um den Artenschutz geht, muss man wissen, wie viele Tiere noch da sind. Dabei könnte künftig die künstliche Intelligenz helfen. Denn Forscher haben eine KI so trainiert, dass sie Tiere auf Luftaufnahmen von Drohnen erkennen kann... mehr

Umwelt+Natur

Algen: Gene für den Landgang

Als die ersten Pflanzen das Land besiedelten, brachten sie wichtige Voraussetzungen für das dortige Leben bereits mit. Eine Studie zeigt: Schon die Armleuchteralge Chara braunii besitzt Gene für den Landgang... mehr

Umwelt+Natur

Spitz auf scharf

Spitzhörnchen mampfen unbeschwert eine Chilischote nach der anderen, während sich Mensch, Maus und Co schon beim ersten Bissen verbrennen. Was hinter dieser erstaunlichen Schärfetoleranz steckt, haben chinesische Forscher aufgedeckt... mehr

Bild der Woche

Wer an Krebs erkrankt, hofft auf Heilung. Um bestimmen zu können, wie sich ein Tumor entwickelt und welche Behandlung Erfolg verspricht, haben Forscher ein Virtual-Reality-Verfahren zur Detailanalyse von Gewebeproben entwickelt...

mehr
Umwelt+Natur

Grüne Fassaden helfen doppelt

Mehrfacher Vorteil: Begrünte Hausfassaden in Städten wirken nicht nur wie eine natürliche Klimaanlage, sie filtern auch nachweisbar Schadstoffe wie Stickoxide und Feinstaub aus der Luft... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Sonnenrotation beeinflusst irdische Blitze

Historische Tagebücher aus Japan bestätigen Wettereinfluss des Sonnenwinds weiter

Pollen-Taxi für Bakterien

Bakterientoxine machen Beifußpollen noch aggressiver für Allergiker weiter

Wissenschaftslexikon

Ge|hirn|nerv  〈m. 23; fachsprachl. m. 16; Anat.〉 jeder der direkt in 12 Paaren vom Gehirn ausgehenden Nerven

Wall|pa|per  〈[wlpp(r)] f.; –, – od. –s; IT〉 Bildschirmhintergrund [engl., eigtl. ”Tapete“]

La|by|rinth  〈n. 11〉 1 Gebäude od. Höhle mit vielen verschlungenen Gängen, Irrgarten 2 〈fig.〉 Wirrsal, Durcheinander (von Erscheinungen, Angaben, Aufzeichnungen o. Ä.) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige