Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Michael Bienert

Auf der Suche nach Ruhm in Berlin

dam0421bue07.jpgMit ihren satirischen und gesellschaftskritischen Romanen „Gilgi, eine von uns“ (1931) und „Das kunstseidene Mädchen“ (1932) wurde die Schriftstellerin Irmgard Keun berühmt. Mit Witz und Herz schildert sie darin den schwierigen Kampf zweier junger Frauen um eine unabhängige Existenz. Deren Sehnsucht nach Glanz und Ruhm scheitert, stattdessen droht der Absturz in Prostitution und Armut. Von den Nationalsozialisten wurden Keuns Werke verboten.

Die Schriftstellerin lebte zumeist in Berlin, wo auch ihre Erfolgsromane spielen. Den verschiedenen Schauplätzen von Biographie und Literatur kann man in dem schön bebilderten Band nachgehen. Am Beginn steht das kaiserzeitliche Charlottenburg, in dem Keun ihre Kindheit verbrachte. In den 1930er Jahren führen die Spuren ins Kino „Capitol“, wo die Verfilmung von „Gilgi“ gezeigt wurde, aber auch zur Reichsschrifttumskammer, wo Keuns Aufnahmeantrag 1936 abgelehnt wurde. Dazu sind viele Orte der Zwischenkriegszeit zu entdecken – bunte Cafés und flirrende Nachtlokale, große Hotels, aber auch triste Bahnhofswartesäle.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Michael Bienert
Das kunstseidene Berlin
Irmgard Keuns literarische Schauplätze
verlag für berlin-brandenburg, Berlin 2020, 200 Seiten, € 25,–

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

durchschal|ten  〈V. t. u. V. i.; hat〉 1 〈Tech.〉 1.1 zu Ende schalten, die Schaltung ganz durchführen, Strom (bis zum Endpunkt) durchleiten  1.2 übermitteln, weiterleiten, weiterschalten … mehr

hy|po|morph  〈Adj.〉 schwächer ausprägend (ein biol. Merkmal); Ggs hypermorph … mehr

Black|fa|cing  〈[blækfsın] n. 15〉 (häufig schablonenhaftes) Schminken von hellhäutigen Menschen mit schwarzer Farbe, um sie die Rolle eines dunkelhäutigen Menschen (im Theater) darstellen zu lassen ● ~ gilt mittlerweile in den USA als rassistisch [<engl. black … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]