Crowne, William Blutiger Sommer – Eine Deutschlandreise im Dreißigjährigen Krieg - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Crowne, William

Blutiger Sommer – Eine Deutschlandreise im Dreißigjährigen Krieg

„Früh am nächsten Morgen … durchquerten wir Neustadt [in Unterfranken], eine einstmals schöne Stadt, die jedoch geplündert und furchtbar niedergebrannt worden war. Hier sahen wir einige zerlumpte Kinder an ihren Türen sitzend, fast zu Tode gehungert.“ Derartige Eindrücke waren keine Seltenheit während der Deutschlandreise, die Thomas Lord Howard, Earl of Arundel, im Jahr 1636 unternahm. Er war im Auftrag des englischen Königs in diplomatischer Mission unterwegs, wollte aber zudem Kunst und Kultur im Reich kennenlernen. Auf seinem Weg, der ihn von London über Mainz, Linz, Prag und Regensburg bis nach Koblenz führte, begleiteten ihn neben mehr als 90 anderen Personen sein Sekretär William Crowne, der einen Bericht der Reise schrieb, und der deutsche Künstler Wenzel Hollar, der diesen illustrierte.

Der interessante Text liegt jetzt auf Deutsch vor. Wir lesen von Kriegselend, großer Armut unter der Bevölkerung und Kampfgeschehen, aber auch von schönen Kirchenschätzen oder davon, dass den Reisenden in Köln 28 verschiedene Weine kredenzt wurden. Bei „auditorium maximum“ ist die Hörbuchfassung des Titels erschienen.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Crowne, William
Blutiger Sommer – Eine Deutschlandreise im Dreißigjährigen Krieg
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2012, 126 Seiten, Buchpreis € 24,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Fo|to|wi|der|stand  〈m. 1u〉 lichtempfindliches elektronisches Bauelement, dessen elektrische Leitfähigkeit bei Beleuchtung größer wird; oV Photowiderstand ... mehr

Kryo|bio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Teilgebiet der Biologie, das sich mit der Einwirkung tiefer Temperaturen auf Lebewesen befasst [<grch. kryos ... mehr

Schi|zo|go|nie  〈f. 19; unz.; Biol.〉 ungeschlechtliche Vermehrung (bes. der Sporentiere) durch Teilung einer Zelle in mehr als zwei Zellen [<grch. schizein ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige