Darm mit Charme - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Darm mit Charme

B-06-14 Darm mit Charme.jpg
Autor: Giulia EndersVerlag: Ullstein, München 2014Seiten: 285 S.Preis: € 16,90ISBN 978–3–550–08041–8E-Book für € 14,99978–3–8437–0711–4Hörbuch mit 3 Audio-CDs, erschienen bei audio media, 230 Min., € 17,99ISBN 978–3–86804–367–9
Kot und Erbrochenes

Über manches denkt man erst nach, wenn es seinen Dienst versagt. Dazu gehört der menschliche Darm. Macht er sich bemerkbar, dann durch Rumoren, Blähungen, Durchfall. Und darüber spricht man lieber nicht. Dabei begreift die medizinische Forschung die vielfältigen Funktionen des Darms immer besser, zum Beispiel seine enorme Bedeutung etwa für Immunabwehr oder Allergien und Übergewicht. Unser rund acht Meter langes Ausscheidungsorgan hätte also viel mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung verdient.

Und das verschafft ihm die Medizinstudentin Giulia Enders auf witzige Weise. Ihr Science-Slam-Beitrag „Darm mit Charme“ (zu sehen auf YouTube) war ein großer Erfolg, und nun will sie auch mit einem Buch das unterschätzte Organ ins Gespräch bringen. Von Mikrobiologie bis Psychosomatik reichen die erstaunlichen Einsichten.

Dabei scheut Julia Enders nicht vor unappetitlichen Details wie Entstehung und Inhalt von Kot, Flatulenzen oder Erbrechen zurück. Die aktuelle Forschung stets im Blick, erklärt sie kurzweilig und unterhaltsam, warum es sich lohnt, seinen Darm bewusst zu pflegen und gesund zu erhalten. Ihre erfrischende Art und ihre lockere Sprache bewirken vermutlich mehr als so mancher belehrende Medizinbeitrag.

Eva Tenzer

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Arzt  〈m. 1u〉 Medizin–, Heilkundiger mit Hochschulausbildung u. Approbation ● den ~ konsultieren; praktischer ~ 〈nur noch umg.〉 Arzt, der sich nicht auf ein Fachgebiet spezialisiert hat; ... mehr

pe|ri|kar|di|al  〈Adj.; Med.〉 zum Herzbeutel gehörig

Off|shore|boh|rung  〈[–:(r)–] f. 20〉 von Bohrinseln oder Bohrschiffen aus in den Meeresboden eingebrachte Bohrung [<engl. off shore ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige