Wende, Peter Das Britische Empire – Geschichte eines Weltreiches - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wende, Peter

Das Britische Empire – Geschichte eines Weltreiches

Längst hat das Empire zurückgeschlagen. Einwanderer aus den ehemaligen Kolonien und deren Nachkommen sind aus dem Straßenbild Londons und anderer britischer Städte nicht mehr wegzudenken. Im Zuge der Dekolonisation nach 1945 machten sie sich auf den Weg in das Land am Rand Europas, das fast vier Jahrhunderte lang große Teile der Welt auf allen fünf Kontinenten beherrschte.

Das Empire, in das wiederum Millionen von Briten, Schotten und Iren zeitweilig oder auf Dauer ausgewandert waren, entstand eher zufällig, häufig aufgrund privater In-itiativen, nicht zuletzt auf Betreiben schätzesuchender Freibeuter – zugespitzt formuliert, in einem „Anfall von Geistesabwesenheit“, wie ein englischer Historiker im späten 19. Jahrhundert behauptete. Viele Deutsche haben seine Entstehung und Blütezeit fasziniert beobachtet und es beim Aufbau ihres eigenen kurzlebigen Kolonialreichs als Vorbild genommen.

Darauf weist der Frankfurter Historiker Peter Wende nachdrücklich hin. In seinem souveränen, dicht geschriebenen Überblick schildert er zunächst das „ältere Empire“, das seit dem späten 16. Jahrhundert in Rivalität mit Spanien und Portugal zustande kam und sich 1776 mit der Unabhängigkeitserklärung der nordamerikanischen Siedlungskolonien bis auf wenige Restbestände auflöste. Im Hauptteil des Buchs behandelt der Autor das „klassische Empire“ bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs, dessen Kern das fabulöse „Britisch-Indien“, das „Juwel in der Krone“, war. Abschließend beschreibt er den verblüffend friedlich verlaufenen Übergang vom Empire zum „Commonwealth of Nations“: den Abgesang auf eine der erstaunlichsten, aber auch oft geschmähten politischen Schöpfungen der modernen Geschichte.

In der Erinnerung der meisten Briten ist das Empire auch heute noch lebendig. Wer ließe sich nicht gern wegen seiner Verdienste um das Gemeinwohl den „Orden des Britischen Empire“ von Königin Elisa- beth II. an die stolzgeschwellte Brust heften? Die 400-jährige Geschichte des Weltreichs hat Wende für deutsche Leser ebenso kenntnisreich wie differenziert aufbereitet, mit klarer Begrifflichkeit und fairen Urteilen – und gelegentlich mit Witz und Ironie.

Rezension: Alter, Peter

Anzeige

Wende, Peter
Das Britische Empire – Geschichte eines Weltreiches
Verlag C. H. Beck , München 2008, 347 Seiten, Buchpreis € 24,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Funk|stil|le  〈f. 19; unz.〉 Aussetzen, Ruhen des Funkverkehrs ● zwischen uns herrscht ~ 〈fig.; umg.〉 wir stehen nicht mehr in Kontakt, reden nicht mehr miteinander ... mehr

Zan|te|des|chia  〈[–dskja] f.; –, –chi|en [–kjn]; Bot.〉 Angehörige einer als Zier– u. Zimmerpflanze gezogenen Gattung der Aronstabgewächse; Sy Kalla ( ... mehr

Ani|ma  〈f.; –; unz.; Philos.; Psych.〉 die Seele, das Innere (der menschlichen Persönlichkeit) [lat., ”Wind, Atem, Seele“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige