Barber, Peter (Hrsg.) Das Buch der Karten – Meilensteine der Kartografie aus drei Jahrtausenden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Barber, Peter (Hrsg.)

Das Buch der Karten – Meilensteine der Kartografie aus drei Jahrtausenden

Repräsentative Wiedergaben alter Karten finden immer wieder Käufer und Liebhaber. Dies wird auch bei dem Band von Peter Barber der Fall sein. Auf anspruchsvolle und ansprechende Weise kombiniert er einen weitgespannten historischen Überblick über die Vielzahl von Aussagen, die mit einer Karte gemacht werden können, mit einer eindrucksvollen Charakteristik von Karte und Aussage.

In streng chronologischer Reihenfolge der Kartenbelege (von 1500 v.Chr. bis 2005) wird dem historischen Kartendokument jeweils ein erläuternder Text gegenübergestellt. Dabei verfolgt der Band mehrere Ziele: Er zeigt, was zu den jeweiligen Zeiten darstellenswert erschien; er dokumentiert die Art und die Technik der Darstellung von der Ritzzeichnung auf Stein bis zu modernen geographischen Informationssystemen, er veranschaulicht die sich ändernde Ästhetik von Karten, und er belegt nachdrücklich die Vielzahl an Zwecken, denen Karten dienen können.

Dabei reicht die Spannweite von einfachen Karten für den „Hausgebrauch“ bis zur Darstellung politischer Ansprüche. Mit Beispielen von Weltkarten bis zu kleinräumigen Ausschnitten aus Stadtplänen und Flurkarten wird zugleich der großen Breite unterschiedlicher Maßstäbe Rechnung getragen. Durch die Beispiele nicht-europäischer Kartendarstellung wird das Buch auch zur Kulturgeschichte kartographischer Visualisierung.

Der Band entstand in Kooperation mit einem englischen Verlag. Die deutsche Ausgabe hat sich an die Beispiele der Originalausgabe gehalten; sicher hätte man für viele Zeiten und viele Themen jeweils auch anderes Kartenmaterial finden können. Die Übersetzung aus dem Englischen ist in der Diktion sehr sicher und gut gelungen; nur einige Überschriften haben etwas an Aussagekraft verloren, weil an die Stelle ansprechender Aussagen oder Fragen mehrfach klassifikatorische Standardüberschriften traten. Etwas problematisch ist immer die drucktechnische Wiedergabe alter Karten. Muß wegen der hohen Kosten auf eine echte Faksimile-Wiedergabe verzichtet werden, verliert jede Karte an Genauigkeit, so daß der generelle Eindruck dominiert, nicht das genau nachvollziehbare Detail. Dies tut jedoch der Gesamtqualität des Bandes keinen Abbruch. Für Freunde alter Karten ist dieser Band eine gute Idee zum Kaufen und zum Verschenken.

Rezension: Stadelbauer, Jörg

Anzeige

Barber, Peter (Hrsg.)
Das Buch der Karten – Meilensteine der Kartografie aus drei Jahrtausenden
Primus Verlag, Darmstadt 2006, 366 Seiten, Buchpreis € 49,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Tra|gant  〈m. 1; Bot.〉 Schmetterlingsblütler, der einen vielfach genützten Schleim liefert: Astragalus [<ahd. dragant ... mehr

He|lix  〈f.; –, –li|ces [–tse:s]〉 1 etwas schneckenhausförmig Gewundenes, schneckenhausförmige Struktur, Wendel 2 〈Genetik〉 schraubenförmige Anordnung der Nukleotide eines DNS–Moleküls ... mehr

Schus|ter|fleck  〈m. 1〉 1 Lederfleck zur Schuhreparatur 2 〈Mus.〉 Wiederholung eines Motivs im gleichen Rhythmus, in gleicher Harmonie u. auf– u. absteigend auf jeweils einer anderen Tonstufe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige