Thomas W. Gaehtgens Das Desaster von Reims - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Thomas W. Gaehtgens

Das Desaster von Reims

Als Meisterwerk der Gotik und Krönungskirche der französischen Könige besaß die Kathedrale von Reims einen enorm hohen historischen und symbolischen Wert für die Franzosen. Die schwere Beschädigung, die das Gebäude durch deutschen Beschuss nach der Marne-Schlacht im September 1914 erlitt, traf daher die Nation ins Mark.

In seinem sehr lesenswerten Buch hat sich der Kunsthistoriker Thomas W. Gaethgens mit dem Desaster von Reims und dessen Folgen befasst. Er rekonstruiert zunächst die Ereignisse und untersucht die französischen, deutschen und internationalen Reaktionen darauf. In einer erbittert geführten Propagandaschlacht erschienen die deutschen Soldaten als Barbaren und Hunnen.
Eine große Rolle für die Wahrnehmung von Reims spielte auch der „Mythos der Gotik“ für Frankreich. Schließlich geht der Autor auf die Restaurierung der Kathedrale nach dem Krieg und ihre heutige Funktion als Erinnerungsort deutsch-französischer Freundschaft ein.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Thomas W. Gaehtgens
Die brennende Kathedrale
Eine Geschichte aus dem Ersten Weltkrieg
Verlag C. H. Beck, München 2018, 351 Seiten, € 29,95.

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

po|ly|mer  〈Adj.; Chem.〉 durch Polymerisation entstanden, auf ihr beruhend; Ggs monomer ... mehr

Rie|men|fisch  〈m. 1; Zool.〉 langer, seitlich stark zusammengedrückter, silberglänzender Fisch mit vielen schrägverlaufenden, schwarzen Streifen u. Flecken: Regalecus glesne

me|ta|kar|pal  〈Adj.; Anat.〉 zur Mittelhand gehörend [zu lat. metacarpus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige