Anzeige
Anzeige

Bücher

DAS MASS DER WELT

massderwelt.jpg
Autor: Ken Alder-xxx- Verlag: C. Bertelsmann München 2004-xxx- Seiten: 544-xxx- ISBN: 3570005453-xxx- Buchpreis: 24,90
Die Mission war grandios, die Mühsal fürchterlich: Zwei Gelehrte machen sich inmitten der französischen Revolution auf, die Menschheit mit einem universalen Maßsystem zu beglücken. Sie nehmen sich vor,…

Die Mission war grandios, die Mühsal fürchterlich: Zwei Gelehrte machen sich inmitten der französischen Revolution auf, die Menschheit mit einem universalen Maßsystem zu beglücken. Sie nehmen sich vor, zwischen Dünkirchen und Barcelona den Meridian zu triangulieren, auf dass das neue Maß auf dem Erdumfang gründe und nicht auf Willkür und vielerlei althergebrachten Traditionen. Schließlich hatten im Ancien Regime, wie anderswo auch, eine viertel Million unterschiedlicher Gewichts- und Maßeinheiten mit über 800 Bezeichnungen jeden wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt nahezu unmöglich gemacht.

Die Meridian-Expedition dauert sieben Jahre, behindert von Widrigkeiten aller Art: Jakobiner-Terror, Bürgerkrieg, Vandalismus, Über- und Unfällen, Chaos, den Preußen, den Spaniern.
Umso heroischer war das (vergebliche) Ringen der Astronomen um absolute geodätische Präzision, das den einen der beiden, Pierre-François-André Mechain, fast um den Verstand gebracht hätte. Und so erweist sich Ken Alders „Das Maß der Welt“ nicht nur als exzellenter Bericht über eine wissenschaftliche Unternehmung von welthistorischer Bedeutung, sonder auch als tragische Dokumentation nagenden Selbstzweifels, kaum unterdrückter Eitelkeit, offenen Konkurrenzneides, grenzenloser Ruhmsucht, unnachgiebiger Hartnäckigkeit und der ständigen Jagd nach Subventionen – ein tiefer Einblick in die Wissenschaftler-Seele.

Der Bericht über die Begründung des metrischen Systems und dessen weitere Geschicke wäre als historischer Roman allein schon ein fulminanter Höhepunkt seines Genres, er ist aber weit mehr – nämlich eine äußerst detailfreudige, bis in jede Äußerung seiner Protagonisten exakte Dokumentation. Der amerikanische Wissenschaftsgeschichtler Ken Alder hat die größtenteils unveröffentlichten Unterlagen über die metrische Expedition (1792 bis 1798) sowie umfängliches Material von und über Mechain und dessen Mitstreiter Jean-Baptiste-Joseph Delambre ausgewertet. Was das Streben nach äußerster Präzision betrifft, steht Alder seinen Hauptdarstellern in nichts nach. Umso erstaunlicher sind die Leichtigkeit und sprachliche Eleganz, mit der er den sperrigen Faktenreichtum zur Räson bringt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Psy|cho|gra|fie  〈f. 19〉 psychologische Beschreibung einer Person aufgrund ihrer Äußerungen, schriftliche u. a. Werke sowie der Äußerungen anderer; oV Psychographie ... mehr

Film|fes|ti|val  〈[–vl] od. [–val] n. 15〉 = Filmfestspiele

Pro|jek|ti|on  〈f. 20〉 1 〈Math.〉 Abbildung räuml. Gebilde auf einer Ebene 2 〈Kartogr.〉 Darstellung der gekrümmten Erdoberfläche auf einer Ebene ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige