Meinhof, Renate Das Tagebuch der Maria Meinhof – April 1945 bis März 1946 in Pommern – eine Spurensuche - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Meinhof, Renate

Das Tagebuch der Maria Meinhof – April 1945 bis März 1946 in Pommern – eine Spurensuche

Auf dem Dachboden ihres Elternhauses fand Renate Meinhof 2002 einen Schatz. Ein kleines Büchlein mit dem Titel „Mutti’s Tagebuch in schwerer Zeit“. Es waren die Aufzeichnungen ihrer Großmutter Maria, die diese von April 1945 bis März 1946 niedergeschrieben hatte. Sie schilderte für ihre sechs Söhne, die als Soldaten an den Fronten gekämpft hatten, ihr alltägliches Leben, das so gar nicht alltäglich war. Ihre Enkelin, Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung, hat sich auf die Suche nach den Personen gemacht, die in dem Tagebuch erwähnt werden. Die Geschichten, die ihr erzählt wurden, hat sie mit dem Originaltext ihrer Großmutter verknüpft. So ergibt sich ein anschauliches Bild aus den ersten Tagen nach Kriegsende in Vorpommern. Maria Meinhof lebte mit ihrem Mann, dem Dorfpfarrer, und ihrer Familie in Ducherow, einem kleinen Dorf 60 Kilometer von Stettin. In ihrem Tagebuch erzählt sie von Flüchtlingen aus dem Osten die zu Beginn des Jahres 1945 im Haus der Meinhofs Unterschlupf fanden. Und sie berichtet auch von den Russen, die in der Nacht vom 28. auf den 29. April nach Ducherow kamen. Für Maria Meinhof war es die schrecklichste Nacht, die sie je erlebt hatte. Sie schildert in ihrem Tagebuch Vergewaltigungen und Plünderungen. „Belästigt und beunruhigt“ nennt sie das. Vieles deutet sie nur an. Die Vergewaltigung ihrer Ziehtochter verschweigt sie ihren Söhnen sogar ganz. In diesen Tagen war der Tod im Dorf allgegenwärtig. Frauen ertränkten sich im Bauernpfuhl um den Vergewaltigungen zu entgehen, Kinder, die zu wenig Kraft gehabt hatten, lagen tot am Rand der Straßen, auf denen die Vertriebenentrecks nach Westen zogen. Auch Maria Meinhof hat drei ihrer Söhne im Krieg verloren.

Rezension: Marohn, Mariel

Meinhof, Renate
Das Tagebuch der Maria Meinhof – April 1945 bis März 1946 in Pommern – eine Spurensuche
Hoffman und Campe, Hamburg 2004, 189 Seiten, Buchpreis € 15,95
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Pelz|bie|ne  〈f. 19; Zool.〉 langbehaarte Stechimme aus der Gruppe der Beinsammler von hummelartigem Aussehen: Anthophora

♦ An|thro|po|lo|ge  〈m. 17〉 Forscher, Kenner, Student auf dem Gebiet der Anthropologie [<grch. anthropos ... mehr

zeit|ge|recht  〈Adj.〉 1 der heutigen Zeit entsprechend 2 〈österr.; schweiz.〉 rechtzeitig ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige