Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Bücher

Denken wie ein Neandertaler

B-11-13 Denken-wie-ein-Neandertaler.jpg
Autor: Thomas Wynn, Frederick L. CoolidgeVerlag: Zabern, Damstadt 2013Seiten: 288 S.Preis: € 29,99ISBN 978–3–8053–4604–7 Im Neandertaler-Kopf

Zum Glück nehmen die Autoren selbst ihr mutiges Werk nicht in jeder Zeile bierernst – wobei „Denken wie ein Neandertaler” sehr wohl ein seriöses wissenschaftliches Sachbuch ist. Aber man tut sich eben schwer, seine Behauptungen beweiskräftig zu belegen, wenn man sich an Themen wagt wie „Konnten die Neandertaler Witze erzählen?” oder „Wovon träumten die Neandertaler?”. Schließlich sind die Studienobjekte bereits vor Zehntausenden von Jahren ausgestorben.

Da tut es gut, dass der Archäologe Thomas Wynn und der Psychologe Frederick L. Coolidge die Begrenztheit ihrer Schlussfolgerungen einräumen und ihre Reise in den Neandertaler-Kopf mit einem Schuss angelsächsischer Ironie servieren. Worauf die Autoren zurückgreifen können, sind im Wesentlichen die Werkzeug- und Fossilienfunde, die die Neandertaler hinterlassen haben, sowie generelle Erkenntnisse über die Kognitionsprozesse bei Affen und Menschen.

Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben. Man lernt während der Lektüre eine Menge Grundsätzliches über das Verhalten der Neandertaler und über das wissenschaftliche Verfahren der „Theory of Mind”, den systematischen Versuch, in den Kopf eines anderen Wesens zu blicken und zu erkennen, was für Bewusstseinsvorgänge dort ablaufen – wenn man sich auch nicht allen Ergebnissen anschließen muss, zu denen Wynn und Coolidge gelangt sind.

Thorwald Ewe

Anzeige
Anzeige

Gewinner des bdw-Neujahrsrätsels 2023 stehen fest

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

neu|ro|psy|cho|lo|gisch  〈Adj.; Psych.〉 die Neuropsychologie betreffend, zu ihr gehörig

Sto|ma  〈n.; –s, –ma|ta; Biol.〉 Mund, Öffnung [grch.]

an|dan|te  〈Adv.; Mus.〉 gehend, ruhig (zu spielen) ● ~ con moto gehend, (doch) mit Bewegung … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige