Der Atlas der Abenteuer - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Der Atlas der Abenteuer

Buchpreis P Atlas gr.jpg
Lucy LetherlandDER ATLAS DER ABENTEUERNaturwunder, aufregende Erlebnisse und Spektakel rund um die WeltDie Gestalten Verlag, 96 S., € 29,90 (ab 6 Jahren)ISBN 978–3–89955–742–8
Dieser wunderschön illustrierte Reiseführer für Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern stellt 30 Gegenden auf der Erde im Stil eines Wimmelbildes vor: Tiere und Pflanzen, Kunst und Kultur, Sitten und Gebräuche. Ideal zum Vorlesen und Anschauen.

Ein ganz besonderer Reiseführer: Der „Atlas der Abenteuer“ nimmt Kinder und ihre neugierigen Eltern mit auf eine Tour rund um den Globus, zu 30 Zielen auf allen Kontinenten. Es geht zu beeindruckenden Städten und Landschaften – von Alaska über den Sengal und Indien bis Hawaii. Die kleinen Leser schlafen unter dem Nordlicht in Finnland, stehen vor dem Louvre, erkunden den Untergrund Moskaus und beobachten den „Haka“, einen rituellen Tanz der Maori auf Neuseeland. Das sehr schön illustrierte Buch führt vor Augen, wie vielfältig die Geografie, Flora und Fauna, Kunst und Kultur auf der Welt sind, genau wie die Sitten und Gebräuche der Menschen. Jeweils eine Doppelseite des großformatigen Buches zeigt im Stil eines Wimmelbildes bemerkenswerte Details am Reiseziel.

Es ist die gute Mischung, die das Buch spannend und unterhaltsam macht. Es bietet Bekanntes („Downing Street Nr. 10 ist die Adresse des britischen Premierministers“) und Überraschendes über Tiere („Dall-Schafe können kleine Objekte auf mehr als einen Kilometer ausmachen“) und Pflanzen („Es gibt über 1000 Kirschbaumsorten“) und nicht zuletzt über Menschen („Der Poncho des Gauchos dient am Tag als Satteldecke und Nachts als Bettdecke“). Wenn Wissen so anregend präsentiert wird, drückt man ein Auge zu, wenn man liest, dass die Kuckucksuhren aus Bayern stammen – obwohl das dem deutschen Übersetzer des amerikanischen Originals eigentlich hätte auffallen müssen.

© wissenschaft.de – Barbara Ritzert
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Apo|pto|se  auch:  Apop|to|se  〈f. 19; Biol.; Med.〉 genetisch begründetes Absterben von Zellen, programmierter Zelltod ... mehr

Ve|lo|ci|rap|tor  〈[ve–] m. 6 od. m. 23; Zool.〉 Angehöriger einer kleinen, fleischfressenden Gattung der Dinosaurier mit großen Krallen an den Hinterfüßen [<lat. velox, ... mehr

Da|ca|po  〈n. 15; Mus.〉 = Dakapo

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige