Darwin, John Der imperiale Traum – Die Globalgeschichte großer Reiche 1400– 2000 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Darwin, John

Der imperiale Traum – Die Globalgeschichte großer Reiche 1400– 2000

Weltgeschichte und die Geschichte großer Imperien erfreuen sich großer Beliebtheit – und John Darwin, Historiker an der Universität Oxford, hat dazu mit seinem großangelegten Überblickswerk „Der imperiale Traum“ einen fulminanten Beitrag geleistet. Der Aufstieg der europäischen Rei- che – Spanien, Portugal und Holland, das britische Empire – ist häufig beschrieben worden, und oft erscheint dieser Aufstieg unausweichlich und als Ausdruck einer den europäischen Staaten innewohnenden Überlegenheit. Darwin zeigt, dass das keineswegs so war.

Noch bis ins 18. Jahrhundert hinein standen den europäischen Imperien die großen Reiche Asiens gegenüber: das Osmanische Reich, die Safawiden im Iran sowie das Mogulreich in Indien, in mancher Hinsicht das dynamischste Reich der Epoche; und schließlich die Qing-Dynastie in China. In diesem System mächtiger Reiche spielten die europäischen Staaten lange Zeit nur eine untergeordnete Rolle.

Der europäische Markt wurde von indischen Stoffen überschwemmt, und europäische Händler blieben vom Goodwill Chinas abhängig, um an das begehrte Porzellan und den Tee heranzukommen. Noch 1793 musste sich der britische Gesandte Macartney vor dem chinesischen Kaiser Qianlong tief verbeugen in der Hoffnung, gute Konditionen für den Handel mit dem in Europa so begehrten Porzellan und Tee zu erwirken – und wurde nur milde be‧lächelt. Erst nach 1830, nach der Durchsetzung von Dampfschiff und Eisenbahn, entwickelten die europäischen Gesellschaften einen Anpassungsdruck, dem sich kaum jemand entziehen konnte.

Darwins Buch liest sich sehr gut. Die gelungene Mischung aus farbigen Details und großen Linien hilft dabei, die Geschichte von sechs Jahrhunderten zu ordnen und zu verstehen. Dabei räumt der Autor mit zahlreichen Klischees und eurozentrischen Annahmen auf. Das Buch steckt daher voller Überraschungen, besonders in den frühen Kapiteln. So originell und zugleich fesselnd ist die Weltgeschichte der großen Reiche lange nicht erzählt worden. Darwins Buch ist ohne Zweifel ein Höhepunkt der aktuellen Weltgeschichtsschreibung.

Rezension: Prof. Dr. Sebastian Conrad

Anzeige

Darwin, John
Der imperiale Traum – Die Globalgeschichte großer Reiche 1400– 2000
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2010, 544 Seiten, Buchpreis € 59,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Hy|per|schall  〈m. 1; unz.〉 1 mechanische Schwingungen mit sehr hoher Frequenz (mehr als 1 Milliarde Hertz) 2 〈Gasdynamik〉 Geschwindigkeit von mehr als 4 Mach ... mehr

Re|sol|ven|te  〈[–vn–] f. 19; Math.〉 Hilfsgleichung, die zur Ermittlung der Lösung einer anderen Gleichung aufgestellt wird [→ resolvieren ... mehr

gleich|den|kend  auch:  gleich den|kend  〈Adj.〉 im Denken, in der Denkungsart übereinstimmend ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige