DER KLEINE MEDICUS - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

DER KLEINE MEDICUS

gr_nemeyer.jpg
Autor: Dietrich Grönemeyer-xxx- Verlag: Rowohlt, Hamburg 2005-xxx- Seiten: 359-xxx- ISBN: 3-498-02500-7-xxx- Buchpreis: € 22,90
Wie bringt man Kindern und Jugendlichen fundiertes Wissen über den menschlichen Körper bei, erklärt ihnen Gesundheitsrisiken und Heilungsmöglichkeiten? Dietrich Grönemeyer hat ein gutes Rezept: Er verpackt…

Wie bringt man Kindern und Jugendlichen fundiertes Wissen über den menschlichen Körper bei, erklärt ihnen Gesundheitsrisiken und Heilungsmöglichkeiten? Dietrich Grönemeyer hat ein gutes Rezept: Er verpackt die komplexen Fakten in eine Abenteuergeschichte, deren jugendlicher Held allerlei Gefahren besteht und am Ende mit reichem Wissen belohnt zurückkehrt.

Der geheimnisvolle, aber nette Dr. X zeigt Nanolino, der später Arzt werden will, die Welt der medizinischen Forschung. Unterstützt wird Dr. X von seiner Assistentin Micro Minitec, einer Erfinderin. Sie hat eine Miniaturisierungsmaschine entwickelt, mit der man Gegenstände – und Menschen – verkleinern kann. Das ermöglicht Nanolino einen abenteuerlichen Trip durch den Körper eben dieser Assistentin und seines Großvaters.

Von seiner Großmutter erfährt der Kleine außerdem etliches über alternative Heilungsmöglichkeiten. Sie bildet den Gegenpol zu Dr. X, einem Verfechter der Schulmedizin. Nanolino lernt viel über die Funktionsweise der Organe, über Schmerz, Endoskopie und Akupunktur.

Schöne Illustrationen und mikroskopische Aufnahmen ergänzen den unterhaltsamen Text. Dietrich Grönemeyer ist Professor für Radiologie und Mikro-Therapie. International bekannt wurde er durch seine Forderung, die moderne High-Tech-Medizin mit der traditionellen Naturheilkunde und einer humanen Arzt-Patienten-Beziehung zu verbinden. Sei neues Buch für Jugendliche ab etwa 12 ist Gesundheitsprophylaxe im besten Sinne.

Anzeige

Eva Tenzer

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hand|schwin|gen  〈Pl.; Zool.〉 die am vordersten Glied des Flügels angesetzten Schwungfedern der Vögel

Al|ko|hol  〈m. 1; Chem.〉 1 〈i. w. S.〉 organ. chem. Verbindung der aliphat. od. aromat. Reihe, in der ein od. mehrere Wasserstoffatome durch ein od. mehrere Hydroxyl–(OH–)Gruppen ersetzt sind, allgemeine Formel C n H 2n+1 ... mehr

Glos|se  〈f. 19〉 1 〈urspr.〉 schwieriges, unverständl. Wort 2 〈seit dem MA〉 Übersetzung od. Erklärung eines schwierigen Wortes am Rand od. zw. den Zeilen des Textes ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige