Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Bücher

Der unbewusste Sinn

B-07-17 Der unbewusste Sinn.jpg
Bob HolmesGESCHMACK Riemann, München 2016316 S., € 24,99, ISBN 978–3–570–50190–0E-Book für € 19,99, ISBN 978–3–641–17524–5

Mit einem beschädigten Geruchssinn wirkt jedes Gericht fad, und Menschen ohne Geschmacksinn müssen sich zum Essen zwingen. Dennoch ist es schwierig zu beschreiben, wie etwa eine bestimmte Apfelsorte schmeckt. Das könnte damit zusammenhängen, dass molekulare Reize auf den Geschmackspapillen der Zunge und in der Riechschleimhaut der Nase evolutionär eine rasche Entscheidung erfordern: essbar oder giftig? Da hat das Gehirn kaum Zeit, nach den rechten Worten zu suchen.

Der Wissenschaftsjournalist Bob Holmes hat mit über einem Dutzend Neurobiologinnen, Psychologen und Chemikerinnen gesprochen, die Geschmacksknospen auf seiner Zunge kartieren lassen, mit Sterneköchen gespeist und Wein verkostet. Sogar in ein Labor der Nahrungsmittelindustrie hat er hineingeschnuppert und aus ein paar Grundstoffen ein „Erdbeeraroma“ komponiert.

Eine gute Idee ist, dass der Autor an Alltagserfahrungen anknüpft und sie im Licht der Forschung erklärt. Und die besagt, dass wir „Geschmack“ kaum für sich allein wahrnehmen, sondern oft stark überlagert von anderen Sinneseindrücken. Nicht nur Farbe und Konsistenz der Speisen färben unser Urteil, sondern auch der Klang: So spielt das Knackgeräusch eine entscheidende Rolle dabei, wie „frisch“ Chips schmecken. Und hätten Sie gewusst, dass ein Schokodessert begleitet von hohen Tönen besonders süß schmeckt, während ein tiefes Grollen die bitteren Aromen der Schokolade hervorlockt? Probieren Sie es aus!

© wissenschaft.de – Antonia Rötger
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kern|kraft  〈f. 7u〉 Kraft, die den Zusammenhalt der Protonen u. Neutronen im Atomkern bewirkt; →a. Kernenergie … mehr

♦ in|stal|la|tiv  〈Adj.; Kunst〉 in der Art einer Installation (3) ● ~ aufgestellte Gegenstände in einer Ausstellung

♦ Die Buchstabenfolge in|sta… kann in Fremdwörtern auch ins|ta… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. –stabil, –stabilität mehr

Dros|sel|ve|ne  〈[–ve:–] f. 19; Anat.〉 eine der zahlreichen, untereinander verzweigten, vom Kopf u. Hals zur oberen Hohlvene führenden Venen: Vena iugularis; Sy Drosselader … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]