Anzeige
Anzeige

Michael Kempe

Der Universalgelehrte

dam0522bue05_b.jpgDer barocke Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716) erscheint uns heute fern, ist er doch Vertreter einer Zeit – der Frühaufklärung –, in der man meinte, durch Rationalität, Wissenschaft und Technik eine positive Zukunft der Welt gestalten zu können. Dieser Fortschrittsglaube ist heute angesichts von Klimawandel und anderen weltweiten Bedrohungen vielfach gebrochen.

Dennoch gelingt es Michael Kempe, dem Leiter der Leibniz-Forschungsstelle bei der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, uns in seiner ansprechenden Biographie den Philosophen, Mathematiker, Juristen und Historiker näher zu bringen, ihn zu zeigen zwischen Einsamkeit und Geselligkeit, zwischen Gelehrtenstube und Fürstenhof. Der Kunstgriff: Kempe schildert sechs entscheidende Tage im Leben von Leibniz zwischen 1675 und 1714, wobei die Schauplätze zwischen Paris, Berlin, Zellerfeld im Harz, Wien und Hannover wechseln. In Paris etwa befasste Leibniz sich mit Integralrechnung, am Hannoveraner Hof tauschte er sich mit Kurfürstin Sophie aus.

Leibniz glaubte an die Veränderungspotentiale der Welt. Und so lesen wir von den vielfältigen Projekten, die den Unermüdlichen bewegten – eine Rechenmaschine, eine Rechtsreform, der Bergbau –, und von dem Versuch, die Theologie mit der Aufklärung zu versöhnen. Vielleicht können wir uns ja am Ende vom Optimismus eines Leibniz ein wenig anstecken lassen.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Michael Kempe
Die beste aller möglichen Welten
Gottfried Wilhelm Leibniz in seiner Zeit
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2022, 352 Seiten, € 24,–

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Großes Gewinnspiel, unter allen Teilnehmern verlosen wir 10 Exemplare der neusten Ausgabe aus der Reihe DAMALS Galerie:

Der neue DAMALS Bildband „Schwarzwald – Von der Wildnis zum Sehnsuchtsort“

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Bo|gen|wei|te  〈f. 19; Arch.〉 Spannweite eines Bogens

Ti|tan 2  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Ti〉 chemisches Element, weißes, hartes, glänzendes Metall, Ordnungszahl 22

♦ Hy|gro|me|ter  〈n. 13; Meteor.〉 Messgerät zur Feststellung der Luftfeuchtigkeit; Sy Feuchtemesser ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige