Züchner, Eva Der verbrannte Koffer – Eine jüdische Familie in Berlin - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Züchner, Eva

Der verbrannte Koffer – Eine jüdische Familie in Berlin

Wer einmal als Jude ins Visier der Gestapo geriet, der war verloren – diese Erkenntnis findet sich auch durch das Buch „Der verbrannte Koffer“ von Eva Züchner bestätigt. Den Mord an dem Mannequin Tilly Albrecht, geschehen 1938 in Berlin, konnte die Kriminalpolizei bereits nach fünf Tagen aufklären. Im Zug der Ermittlungen war auch der jüdische Geschäftsmann Walter Caro als Verdächtiger vernommen worden. Zwar erwies sich schon bald seine Unschuld, doch das nützte ihm nichts – für ihn, seine Brüder und deren Fami‧lien begann eine Zeit des Terrors, an deren Ende Konzentrationslager, Illegalität oder Exil standen.

Die Autorin hat die Geschichte der Kaufmannsfamilie Caro, aber auch anderer wie etwa die des Arbeitgebers von Walter Caro, des jüdischen Unternehmers Siegfried Heumann, vor dem Vergessen bewahrt. Detailliert verfolgt sie den Weg der sukzessiven Entrechtung der Juden. Zugleich beleuchtet sie auch die Täter, seien es Polizisten, Gestapo-Beamte oder Denunzianten. Züchner gelingt eine eindringliche und fesselnde, dabei sensible Darstellung eines jüdischen Schicksals.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Züchner, Eva
Der verbrannte Koffer – Eine jüdische Familie in Berlin
Berlin Verlag, Berlin 2012, 159 Seiten, Buchpreis € 18,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Na|tur|heil|ver|fah|ren  〈n. 14〉 Verfahren nach der Naturheilkunde

Horn|vi|per  〈[–vi–] f. 21; Zool.〉 afrikanische Viper der Gattungen Bitis od. Cerastes, die durch Hörner an Schnauzenspitze u. Augen ausgezeichnet sind

Mol|lus|ke  〈f. 19〉 1 = Weichtier 2 〈Med.〉 kleine weiche Hautgeschwulst, oft durch ein Virus erzeugt: Molluscum contagiosum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige