Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Anton Pelinka

Die gescheiterte Republik – Kultur und Politik in Österreich 1918–1938

Der Politikwissenschaftler Anton Pelinka geht davon aus, dass die Erforschung der politischen Kultur der Ersten Republik Auskunft über die Gründe ihres Scheiterns geben kann. Streng voneinander abgegrenzte politische Lager hätten eine Republik gekennzeichnet, die zunächst ungeliebt war und dann ignoriert wurde. „Die Erste Republik blieb bestimmt von einem Schwarz-Weiß-Denken, von einer Unfähigkeit, Politik statt eines ,Alles-oder-Nichts̒ als ein ,Mehr-oder-Weniger̒ zu begreifen“, schreibt Pelinka.

Vielerlei „Fluchten aus der Republik“ verzeichnet er, etwa in die Chimäre einer Weltrevolution. Die Sozialdemokratie, die außerhalb des „Roten Wien“ wenig Erfolge aufzuweisen hatte, wusste letztlich der äußersten Rechten nichts entgegenzusetzen, und diese warf sich begeistert in die Arme der Nationalsozialisten. Fragmentierung aller Orten – einigende Potentiale wie der Sport seien dagegen nicht genutzt worden. Derweil hätten die Kulturschaffenden die Republik weitgehend ignoriert, seien unpolitisch gewesen oder hätten der „guten alten Zeit“ der Habsburgermonarchie nachgetrauert. Diese Beschreibung der Hochkultur erscheint jedoch teilweise als zu holzschnittartig.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Anton Pelinka
Die gescheiterte Republik – Kultur und Politik in Österreich 1918–1938
Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2017, 319 Seiten, Buchpreis € 29,99
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Gar|be  〈f. 19〉 1 Bündel, bes. von Getreide, Stroh, (Getreide~), Lichtstrahlen (Licht~), Schüssen (Schuss~) 2 〈Bot.; kurz für〉 Schafgarbe … mehr

Ra|dio  〈n. 15〉 1 〈schweiz. a. m. 6〉 Gerät zum Empfang von Rundfunksendungen; Sy Radioapparat … mehr

Wind|ma|schi|ne  〈f. 19; Theat.〉 von Hand od. maschinell betriebenes Gerät zum Erzeugen des Geräusches von Wind

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]