Stein-Hölkeskamp, Elke/Hölkeskamp, Karl-Joachim (Hrsg.) Die griechische Welt – Erinnerungsorte der Antike - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Stein-Hölkeskamp, Elke/Hölkeskamp, Karl-Joachim (Hrsg.)

Die griechische Welt – Erinnerungsorte der Antike

Nachdem Elke Stein-Hölkeskamp und und Karl-Joachim Hölkeskamp 2006 ihren ersten Band der „Erinnerungsorte der Antike“ zur römischen Welt herausgebracht haben, ist jetzt der Band zu Griechenland erschienen. Wieder haben zahlreiche namhafte Wissenschaftler zu diesem so umfangreichen wie lesenswerten Band beigetragen. Am Beginn stehen „Schauplätze“, also wirkliche Orte wie Troia, Delphi, Athen, Paestum oder Byzanz, doch dann folgen, dem Konzept entsprechend, Erinnerungsorte im übertragenen Sinn: Medien der Gedenkkultur, Mythen, Feste und Rituale, kanonische Texte, Konzepte, Ideen und Ideale sowie (Re-)Konstruktionen des antiken Griechenland in der Moderne. Unter den „Mythen“ findet man auch Personen, die zum Mythos wurden, wie etwa Theseus (der Stadtgründer), Lykurg (der Verfassungsstifter und Erzieher) oder Alexander der Große (der Machtmensch).

Intensiv werden drei Konzepte behandelt, die bis in unsere Gegenwart besondere Wirksamkeit entfalteten: Bürgerschaft und Bürger-Sein, Demokratie und die vor allem in Athen bedeutsame Redekunst, die als Bestandteil der Ausbildung, der politischen Debatte, der Ästhetik und der Philosophie dargestellt wird.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Stein-Hölkeskamp, Elke/Hölkeskamp, Karl-Joachim (Hrsg.)
Die griechische Welt – Erinnerungsorte der Antike
Verlag C. H. Beck, München 2010, 673 Seiten, Buchpreis € 38,00
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

fis  〈Mus.〉 I 〈n.; –, –〉 = Fis (I) II 〈ohne Artikel; Abk. für〉 fis–Moll (Tonartbez.) ... mehr

An|ti|fer|ro|ma|gne|tis|mus  auch:  An|ti|fer|ro|mag|ne|tis|mus  〈m.; –; unz.; Phys.〉 Form der magnetischen Ordnung in Festkörpern mit (im Unterschied zum Ferromagnetismus) verschwindendem gesamtem magnetischem Moment ... mehr

♦ Elek|tro|me|cha|nik  〈f. 20; unz.〉 Gebiet der Elektrotechnik u. der Feinmechanik, das die Umwandlung elektrischer Vorgänge in mechanische behandelt

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige