Frühsorge, Gotthardt/Schreckenberg, Christoph (Hrsg.) Die Lebensgeschichte des Johann Christoph Pickert - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Frühsorge, Gotthardt/Schreckenberg, Christoph (Hrsg.)

Die Lebensgeschichte des Johann Christoph Pickert

Einen derartigen Text findet man wirklich selten! Ein einfacher Soldat erzählt von seinen Kriegserlebnissen in der preußischen Armee während der napoleonischen Kriege und bietet damit die so rare „Sicht von unten“. Er berichtet von Kanonendonner und Kampfgewühl, von blutenden Füßen, knurrendem Magen, Läuseplage und Heimweh, aber auch von vertrauter Kameradschaft und amourösen Abenteuern. So dicht ist die Beschreibung, dass sich der Leser gänzlich in die geschilderten Umstände versetzt fühlt.

Gebannt verfolgt man das Lebensschicksal des 1787 unehelich geborenen Johann Christoph Pickert aus Neu-Haldensleben (heute Haldensleben/Sachsen-Anhalt), der zunächst Handschuhmacher wurde, sich dann jedoch von der preußischen Armee anwerben ließ und nach mehreren Feldzügen gegen die Franzosen 1824 als Invalide aus der Armee ausschied, desillusioniert und psychisch gebrochen.

Plastisch treten auch die zum Teil sehr belastenden Erlebnisse in französischer Kriegsgefangenschaft hervor, wobei bemerkenswert ist, dass Pickert zwar differenziert seine Gefühle beschreiben kann, aber an keiner Stelle nationales Pathos oder Franzosenhass äußert.

Die Lebensgeschichte wurde sachkundig ediert und in die Selbstzeugnisforschung und Sprachgeschichte eingeordnet. Etwas zu kurz kommt leider die Erläuterung der sozialhistorischen und militärischen Bezüge dieses lesenswerten Textes.

Rezension: Talkenberger, Heike

Anzeige

Frühsorge, Gotthardt/Schreckenberg, Christoph (Hrsg.)
Die Lebensgeschichte des Johann Christoph Pickert
Wallstein Verlag, Göttingen 2006, 172 Seiten, Buchpreis € 19,00
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Man|del  〈f. 21〉 1 〈Bot.〉 Frucht des Mandelbaums; Sy Mandelkern ... mehr

bi|pe|disch  〈Adj.〉 in der Art eines Bipeden, zweifüßig

Ar|beits|spei|cher  〈m. 3; IT〉 Hauptspeicher im Computer, der beim Ausschalten des PCs gelöscht wird, dient der Zwischenlagerung von Daten u. dem Bearbeiten von Programmen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige