Pott, Richard Die Nordsee – Eine Natur- und Kulturgeschichte - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Pott, Richard

Die Nordsee – Eine Natur- und Kulturgeschichte

Die Nordsee ist ein ungemein beliebtes Ferienziel, Jahr für Jahr finden sich an ihren Stränden zahllose erholungssuchende Urlauber ein. Doch nicht nur positive Assoziationen stellen sich ein, wenn man an die Nordsee denkt, stehen doch auch immer wieder ökologische Probleme im Mittelpunkt der Diskussionen, geht es um Verschmutzung des Meerwassers oder die Gefährdung des Wattenmeers mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Das große Meer im Norden ist das Thema eines Buches, das der Biologe und Professor für Vegetationsgeographie und Landschaftsökologie Richard Pott verfaßt hat. Er läßt ein differenziertes Bild dieses faszinierenden Natur- und Kulturraums entstehen. Angefangen mit den klimatischen und geologischen Voraussetzungen, werden etwa die Pflanzen- und Tierwelt, die Siedlungs- und Deichbaugeschichte, die Entstehung der Nordsee-Inseln aus dem Meer, das Wattenmeer, die Anfänge des Tourismus, die ökologischen Probleme und schließlich die Nordseeschiffahrt umfassend dargestellt. Eine umfangreiche Bibliographie lädt zur weiteren Lektüre ein. Richard Potts Buch ist empfehlenswert für jeden Nordseeliebhaber und den, der es werden möchte. Am Beispiel des umweltverträglichen Tourismus der Insel Norderney hält es nämlich zudem Zukunftsperspektiven für einen bewahrenden Umgang mit dem Naturraum Nordsee bereit.

Rezension: Talkenberger, Heike

Pott, Richard
Die Nordsee – Eine Natur- und Kulturgeschichte
Verlag C. H. Beck, München 2003, 351 Seiten, Buchpreis € 34,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

trig|gern  〈V. t. u. V. i.; hat〉 1 〈El.; IT〉 (durch Betätigen eines Schalters oder einer Taste) eine Schaltung, einen Schaltvorgang auslösen, aktivieren 2 〈fig.〉 etwas ~ einen Vorgang anstoßen, einen Prozess auslösen ... mehr

Kreis|kol|ben|mo|tor  〈m. 23〉 = Drehkolbenmotor

Ur|ver|trau|en  〈n.; –s; unz.; Psych.〉 im Säuglingsalter entwickeltes natürliches Vertrauen des Menschen zur Umwelt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige