Markoe, Glenn E. Die Phönizier - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Markoe, Glenn E.

Die Phönizier

Der Autor, Kurator für klassische und nahöstliche Kunst am Cincinnati Art Museum, liefert eine kompetente und materialreiche Darstellung der Geschichte und der Zivilisation der ruhmreichen Phönizier, die über Jahrhunderte hinweg den Handel in weiten Teilen der mediterranen Welt dominierten. In den Blick genommen werden nicht allein die phönizischen Kernbereiche an der Ostküste des Mittelmeeres mit den städtischen Zentren Tyros, Sidon, Byblos und Arwad. Angemessene Berücksichtigung finden auch die bis nach Spanien reichenden Außenbesitzungen und Einflußzonen sowie mit Karthago selbstverständlich die wichtigste phönizische Gründung. Aus der Flut der Publikationen über die Phönizier ragt das vorliegende Buch schon deswegen positiv heraus, weil es nicht beabsichtigt, Sensationelles zu bieten oder den Mythos der angeblich so rätselhaften Phönizier zu pflegen. Sachlich und nüchtern entwirft der Autor auf der Grundlage neuester archäologischer Forschungen ein konsistentes Gesamtbild ihrer bemerkenswerten Kultur. Systematisch behandelt er die Aspekte Stadt, Wirtschaft, Sprache und Literatur, Religion, künstlerische Produktion und Außenhandelsbeziehungen. Instruktiv ist auch der einleitende geschichtliche Überblick von der späten Bronzezeit (1550 v. Chr.) bis zum Aufgehen der phönizischen Städte in die hellenistischen Reiche (300 v. Chr.). Er weist in aller Klarheit das Geschick der Phönizier nach, ihre kommerziellen Interessen flexibel der häufig wechselnden politischen Großwetterlage anzupassen.

Rezension: Sonnabend, Holger

Markoe, Glenn E.
Die Phönizier
Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2003, 232 Seiten, Buchpreis € 24,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

la|chen  〈V. i.; hat〉 durch Stimme u. Verziehen des Gesichts bei raschem, stoßweisem Ausatmen Heiterkeit, Freude od. Spott äußern ● dass ich nicht lache! das ist ja lächerlich, unglaubhaft, unsinnig; ... mehr

Stamm|zel|le  〈f. 19; meist Pl.; Med.〉 blutbildende Zelle ● ~n des Knochenmarks; Transplantation von ~n

Del|fin  〈m. 1; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der Zahnwale mit schnabelartig verlängertem Schädel, beide Kiefer mit zahlreichen kegelförmigen Zähnen, vornehmlich Fischfresser: Delphinida; oV Delphin ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige