DIE TALENTLÜGE - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

DIE TALENTLÜGE

coyle.jpg
Autor: Daniel Coyle-xxx- Verlag: Lübbe, Bergisch-Gladbach 2009-xxx- Seiten: 252 S.-xxx- ISBN: 3–431–03785–2-xxx- Buchpreis: € 19,95
Warum wir (fast) alles erreichen können

Das nichtssagende Cover und das klischeehafte Versprechen „Dieses Buch könnte Ihr Leben verändern“ wird so manchen von der Lektüre abhalten. Schade! Denn hinter dem schlecht gemachten Äußeren verbirgt sich ein wahrer Schatz: Der Journalist und Sachbuchautor Daniel Coyle hat gründlich nachgeforscht, was Talent ausmacht, wie es entsteht und wie es am besten gepflegt wird. Gleichzeitig gibt er einen faszinierenden Einblick in die Welt der Nervenzellen, genauer: des Myelins.

Diese lange als bloße Isolierschicht der Nervenzellen verkannte Substanz ist in Wirklichkeit der Schlüssel zur Entstehung von Fähigkeiten. Dabei lüftet Coyle auch das Geheimnis der Familie Brontë, aus der gleich drei große Schriftstellerinnen hervorgegangen sind. Dahinter steckten keineswegs die Gene, wie Coyle versichert. Und der Leser erfährt, weshalb die kleine Karibikinsel Curaçao eine Talentschmiede ist – genau wie ein mittelloser russischer Tennisclub mit nur einem Hallenplatz.

Gemäß dem mantraartigen Lernsatz „Eine Fähigkeit ist eine Myelinschicht, die sich um einen Schaltkreis legt und auf bestimmte Signale hin wächst“ nennt Coyle zahlreiche Beispiele, die belegen, dass Talent tatsächlich geschmiedet werden kann. Schon nach wenigen Seiten wird klar, dass das Buch akribisch recherchiert ist und den schwammigen Begriff „Talent“ auf solide wissenschaftliche Füße stellt. Leser, die sich für neurowissenschaftliche und psychologische Forschung interessieren, werden ebenso Freude daran haben wie Fußballbegeisterte, Literaturliebhaber und alle, die schon immer ein Instrument lernen wollten.

Nadine Eckert

Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bio|gra|phin  〈f. 22〉 = Biografin

Pa|ra|noia  〈f.; –; unz.; Med.; Psych.〉 mit Wahnvorstellungen verbundene Psychose; Sy Paranoismus ... mehr

Pur|pu|ra  〈f.; –; unz.; Med.〉 krankhafte Blutungen in der Haut

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige