Roland Steinacher Die Vandalen. – Aufstieg und Fall eines Barbarenreichs. - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Roland Steinacher

Die Vandalen. – Aufstieg und Fall eines Barbarenreichs.

Seine umfassende und gut lesbare Geschichte der Vandalen beginnt der Wiener Historiker Roland Steinacher mit einer für manchen sicher überraschenden These: Die Vandalen seien nicht die ganz Fremden, Anderen gewesen, sondern „römische Barbaren“, die im spätantiken Mittelmeerraum als Soldaten reüssiert hatten. Sie waren, so spitzt Steinacher zu, „spezialisierte Dienstleister“, derer sich die Römer bedienten, unter anderem, weil sie als Föderaten im römischen Heer wesentlich billiger waren als ein römischer Rekrut.

Und noch eine zweite Umwertung ist dem Autor wichtig: Anders, als ihr negativer Ruf als brutale Zerstörer es nahelegt, gelang es den Vandalen, in den machtpolitischen Auflösungserscheinungen der Spätantike eigene Herrschaftsräume zu errichten und damit einen wichtigen Beitrag zu Umgestaltung der römischen Welt zu leisten.

Das Werk deckt den Zeitraum vom späten 2. Jahrhundert, als zum ersten Mal Vandalen an den Grenzen des Römischen Reichs auftauchten, bis zum 6. Jahrhundert ab. In fünf großen Kapiteln schildert der Autor den Weg der Vandalen von der Donau nach Afrika, wo es Geiserich gelang, das immer noch recht bedeutende Karthago zu erobern, die Geschicke der Vandalen unter Hunerich und Gelimer, die Konflikte mit der römisch-katholischen Kirche sowie die römische Rückeroberung Karthagos. Wer eine Geschichte dieser Zeit des epochalen Umbruchs auf dem neusten Stand der Forschung sucht, sollte zu diesem Werk greifen.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Roland Steinacher
Die Vandalen. – Aufstieg und Fall eines Barbarenreichs.
Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2016, 542 Seiten, Buchpreis € 32,95
Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Ein|horn  〈n. 12u; Zool.〉 pferdeähnliches Fabeltier mit einem Horn auf der Stirn

schwer|ver|ständ|lich  auch:  schwer ver|ständ|lich  〈Adj.〉 schwer zu verstehen ... mehr

Men|ni|ge  〈f. 19; unz.〉 rote Anstrichfarbe, um Eisen vor Rost zu schützen, chem. Bleioxid, Pb 3 O 4 ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige