Fündling, Jörg Die Welt Homers - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Fündling, Jörg

Die Welt Homers

So bekannt die „Odyssee“ und die „Ilias“ sind, so unverrückbar die Dichtungen zum Kanon der abendländischen Kultur gehören, so wenig weiß man über ihren Autor. War er wirklich blind, und woher stammte er? Zeitweise konkurrierten 20 Städte um die Ehre, der Geburtsort Homers zu sein … Und: War es überhaupt nur ein einziger Dichter, der den Stoff formte, angesichts des zeitlichen Abstands, der zwischen der Abfassung beider Versepen liegt? Ausgehend von den beiden Dichtungen, die heute zumeist um 750 bzw. um 700 v. Chr. datiert werden, führt der Alt-historiker Jörg Fündling seine Leser zu Homer und dann zurück bis in die Frühzeit von Mykene, aus der die geschilderten Heldentaten von Odysseus, Achill und Hektor einst ihre Inspiration bezogen. So entsteht das anschauliche Bild einer archaischen Welt mit ihren Heroen und Kämpfen, aber auch mit höfischem und bäuerlichem Leben. Am Ende wird auch der „Mythos Troia“ und seine Verbindung zu den Homerischen Epen angesprochen.

Rezension: Talkenberger, Heike

Fündling, Jörg
Die Welt Homers
Primus Verlag, Darmstadt 2006, 159 Seiten, Buchpreis € 19,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Blatt|stiel  〈m. 1; Bot.〉 Teil des Pflanzenblattes, der Blattspreite u. Sprossachse verbindet

ver|kehrs|reich  〈Adj.〉 1 viel befahren u. begangen (Straße) 2 starken Verkehr aufweisend (Zeit) ... mehr

Etha|nal  〈n.; –s; unz.; Chem.〉 = Azetaldehyd

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige