Ein Universum aus Nichts - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Ein Universum aus Nichts

B-01-14 Ein Universum aus nichts.jpg
Autor: Lawrence M. KraussVerlag: Albrecht Knaus, München 2013Seiten: 252 S.Preis: € 19,99ISBN 978–3–8135–0468–2E-Book für € 15,99ISBN 978–3–641–09114–9
Alles oder nichts?

Natürlich gibt es nicht nichts – sonst existierte ja niemand, der diese Frage stellen könnte. Wo aber kommt alles her? Lawrence M. Krauss gibt eine verblüffende Antwort: Alles stammt aus dem Nichts! Der theoretische Physiker an der Arizona State University wendet sich vehement gegen den Kreationismus – ein absurdes Gedankengebilde, das in den USA in vielen Schulen unterrichtet und für die etablierte Wissenschaft zunehmend zum Problem wird. Demnach soll ein Schöpfergott die Welt erschaffen haben, wobei die Genesis der Bibel wörtlich verstanden und die Evolution negiert werden. Krauss geleitet den Leser auf anspruchsvollem Niveau, aber meist gut verständlich, durch die abstrakten Welten von Relativitätstheorie und Quantenmechanik.

Seine keineswegs neue These lautet: Die klassische Vorstellung eines Vakuums als absolut leerer Raum ist falsch. Ein solches Vakuum hätte das Energieniveau null, was dem Heisenberg’schen Unschärfeprinzip widerspricht, wonach sich Ort, Impuls, Energie, Raum und Zeit nicht beliebig genau messen lassen. Es wimmelt also von virtuellen Teilchen, die sich zu realen wandeln können. Genau das geschah beim Urknall und der anschließenden Inflation, die den Kosmos gewaltig aufblähte. Leider erwähnt der Autor nicht, dass es ernstzunehmende Argumente gegen das Inflationsszenario gibt. Etwas mehr kritisches Hinterfragen hätten dem Buch gut getan.

Helmut Hornung

 

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|qui|si|teur  〈[–tør] m. 1; Theat.〉 Verwalter der Requisiten [französierende Neubildung zu Requisit ... mehr

quan|ten|phy|si|ka|lisch  〈Adj.; Phys.〉 die Quantenphysik betreffend, auf ihr beruhend

Ver|dachts|mo|ment  〈n. 11; Rechtsw.〉 Umstand od. Ereignis (Vorgang, Äußerung), der bzw. das zu einem Verdacht Anlass gibt ● es liegt ein, kein ~ vor

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige