Ralf von den Hoff Einführung in die Klassische Archäologie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Ralf von den Hoff

Einführung in die Klassische Archäologie

Ralf von den Hoff, Professor für Klassische Archäologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau, legt mit diesem Buch eine neue Einführung für das Studium des Fachs Klassische Archäologie vor.

Inhaltlich ist das Buch zweigeteilt. Im ersten Kapitel geht es um die „Klassische Archäologie als Kulturwissenschaft“. An dieser Stelle werden die Voraussetzungen des Fachs, wie zeitlicher und geographischer Rahmen, zu bearbeitendes Material, Objektgattungen, Arbeitsmethoden und Grundbegriffe geklärt.

Im zweiten Kapitel „Fallbeispiele“, welches den größeren Teil des Buches ausmacht, werden die spezifisch archäologischen Vorgehensweisen, Methoden und Problematiken, die im ersten Kapitel angerissen wurden, an ausgesuchten Beispielen verdeutlicht. So wird in jedem Unterkapitel ein archäologischer Fund eingehend vorgestellt und auf dessen Besonderheiten und Charakteristika verwiesen. In einem Beispiel wird die Porträtstatue eines Römers mit Ahnenbildnissen besprochen. In diesem Zusammenhang werden die Besonderheiten des antiken und besonders des römischen Porträts erklärt. Es folgt eine Darstellung des Kontexts und der Objektbiographie, in welcher die Fundumstände, das Objekt und dessen ehemaliger Verwendungszweck kurz vorgestellt werden; beim Bildnis des Römers handelt es sich wohl um eine Grabstatue. Danach geht es um die ikonographische Bedeutung des Funds. Bei der Porträtstatue wird u.a. auf die Darstellung des Gewandes Augenmerk gelegt und das Aussehen der Toga genauer erläutert. Schließlich folgt ein Abschnitt zur Interpretation des Objekts, in welchem dessen Aussage in den jeweiligen historischen und gesellschaftlichen Kontext gestellt wird und etwaige Probleme erklärt werden. Beim Fallbeispiel stellt sich heraus, dass einer der von der Statue gehaltenen männlichen Porträtköpfe umgearbeitet wurde und ursprünglich wohl das Abbild einer Frau war.

Wichtig ist dabei, dass das Buch nicht darauf abzielt, wie beispielsweise ein Museumsführer die beschriebenen Objekte vorzustellen. Dies wird zwar auch geleistet, aber Hauptzweck bleibt die Einführung ins Fach und die Verdeutlichung der Tätigkeiten und Methoden, die die Klassische Archäologie im Umgang mit Antiken ausmacht. Die Schwarz-weiß-Abbildungen, die den Objekten beigegeben wurden, sind dafür durchaus genügend. Des Weiteren verfügt das Buch über je eine Karte der griechischen und römischen Welt. Für den Studienanfänger wären aber zusätzliche schematische Abbildungen der unterschiedlichen Gefäß- und Architekturtypen durchaus wünschenswert gewesen. Zu beachten ist ferner, dass das Buch keine Einführung in die Grabungsarchäologie ist.

Die besprochenen Objekte stammen aus dem griechischen Raum und aus dem Römischen Reich. So wird das erste Beispiel, das Grab einer wohlhabenden Frau aus Athen, auf das 9. Jh. v. Chr. datiert. Das letzte Beispiel hingegen, eine Heraklesstatue aus den Caracallathermen, stammt aus dem Zeitraum von 211 bis 217 n. Chr. Darüber hinaus bietet die Einführung u.a. Beispiele der Gattungen Vasenmalerei, Reliefarbeit, Skulptur und Architektur.

Anzeige

Im dritten Kapitel „Hilfsmittel und Online-Ressourcen“ werden abschließend wichtige Nachschlagewerke für die Fächer Klassische Archäologie, Alte Geschichte und Philologie, wie z.B. Paulys Real-Encyclopädie der classischen Altertumswissenschaft und Corpora (bspw. die Inscriptiones Graecae) aufgezählt und kurz charakterisiert. Außerdem wird auf die verschiedenen Online-Bilddatenbanken eingegangen, welche für die Klassische Archäologie unerlässlich sind. Neben einer kurzen Auflistung an geographischer, ikonographischer und theologischer Überblicksliteratur und dazugehörigen Nachschlagewerken, bietet dieses Kapitel noch einen knappen Abschnitt zur Literaturrecherche über Online-Kataloge wie Zenon (betrieben vom Deutschen Archäologischen Institut), Dyabola und Propylaeum.

Die Einführung schließt mit einem umfangreichen Register und Glossar, welches die Orientierung im Buch und das Nachschlagen einzelner Begriffe erleichtert.

Rezension: Raphael Szeider

Ralf von den Hoff
Einführung in die Klassische Archäologie
C.H. Beck, München 2019, 280 S., 24,95€

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

sam|peln  〈[sampln] V. t.; hat; Kunst; bes. Mus.〉 mischen, mixen u. neu zusammenstellen (von Klängen, Trends, Techniken usw.) ● sie ~ das Ganze und bringen es als Remix neu heraus; der Künstler sampelt Ölmalerei und Siebdruck [<engl. sample ... mehr

Off|the|a|ter  auch:  Off–The|a|ter  〈n. 13〉 privat geführtes, alternatives Theater, das keine staatlichen Subventionen erhält u. Stücke von weniger etablierten Autoren spielt ... mehr

Na|bel|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 Doldengewächs mit schildförmigen Blättern u. kriechendem Stängel: Hydrocotyle vulgaris; Sy Wassernabel ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige