Fast schon genial - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Fast schon genial

Jeder kennt Albert Einstein. Der Mann mit der grauen Mähne ist eine echte Marke: Er machte Physik und sich selbst so berühmt wie niemand vor und keiner nach ihm. Auch im bunten Personenkult der Facebook-Zeit würde er wohl bestehen – obwohl er sich als bekennender Einzelgänger immer über den Rummel gewundert hat, der um ihn und seine Ideen entstand.

Im Widerspruch zum populären Bild des Physikgenies, das alle kennen und mögen, stehen seine bahnbrechenden Entdeckungen, die vor mehr als 110 Jahren unser Verständnis der Welt verändert haben. Relativitätstheorie und Quantenphysik kennen und mögen nur wenige. Mit seinem Buch „Einfach Einstein“ tritt der bild der wissenschaft-Redakteur Rüdiger Vaas an, dieses Missverhältnis zu beseitigen. Dabei greift er zu einem pfiffigen, fast schon genialen Trick. Er erklärt nicht nur formellos, kurzweilig und kenntnisreich, sondern verbündet sich auch mit dem grandiosen Illustrator Gunther Schulz. Dieser greift immer dann, wenn bei der Lektüre über Raum und Zeit, Quantenteilchen und Universum ein Fragezeichen droht, zu seinen Stiften und setzt Einsteins Ideen geschickt ins Bild.

Vaas und Schulz nehmen den Titel des Buchs wörtlich und führen die Leser zielsicher durch die Gedankenwelt des genialen Physikers. Was sie dabei unterwegs aufspüren, das würzen sie mit Zitaten, geschichtlichen Hintergründen und Anekdoten. Und wer sich vor der Lektüre gefragt hat, ob es wirklich noch ein weiteres Buch über Einstein braucht, der ist nach dem Lesen überzeugt: Dieses schon!

Rüdiger Vaas
Einfach Einstein!
Kosmos, 128 S., € 14,99, ISBN 978–3–440–15836–4
E-Book für € 9,99, ISBN 978–3–440–15892–0

Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Begünstigte eine Polwanderung die Eiszeit?

Verschiebung der Erdachse brachte Grönland und Europa weiter nach Norden weiter

Schimpansen haben doch echte Kulturen

Soziale Verhaltensunterschiede deuten auf kulturelles Lernen hin weiter

Klimafolgen: Es kommt geballt

Viele Regionen könnten bald von bis zu sechs Klimafolgen gleichzeitig betroffen sein weiter

Forscher entdecken neues Mineral

Extrem seltenes Kupfermineral Fiemmeit findet sich nur in den Dolomiten weiter

Wissenschaftslexikon

eu|phu|is|tisch  〈Adj.; Lit.〉 auf dem Euphuismus beruhend, in der Art des Euphuismus

Spalt|öff|nung  〈f. 20; Bot.〉 Öffnung an der Oberhaut der von Luft umgebenen grünen Teile höherer Pflanzen, die dem Gasaustausch u. der Transpiration dienen

Bin|dungs|ener|gie  〈f. 19; Phys.; Chem.〉 Differenz zwischen der Energie eines Systems gebundener Teilchen u. der Summe der Einzelenergien der Teilchen, wenn sie voneinander getrennt sind

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige