Baur, Eva Gesine Freuds Wien – Eine Spurensuche - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Baur, Eva Gesine

Freuds Wien – Eine Spurensuche

Bisher konnten Wienreisende, die sich auf der Spur Sigmund Freuds befinden, schnell enttäuscht werden. Denn fast alle Domizile, in denen sich der Erfinder der Psychoanalyse aufhielt, sind zerstört. Nicht einmal eine letzte Ruhestätte kann man besuchen, da sich die Urne Freuds in einem Londoner Krematorium befindet. Nur das Museum in der Berggasse 19, seinen ehemaligen Wohn- und Praxisräumen, konnte da bisher Abhilfe schaffen. Doch Eva Gesine Baur hat es geschafft, zahlreiche weitere Schauplätze in Wien ausfindig zu machen, die eine Rolle in Freuds Leben gespielt haben. Das zu lesen ist nicht nur äußerst aufschlussreich, sondern bereitet dazu viel Vergnügen.

Bei dieser kulturhistorischen Durchwanderung Wiens erfährt der Leser, wie die beschriebenen Parks und Cafés, Hotels und Konzerthäuser mit Freuds Leben in Verbindung stehen. Dabei gibt die Autorin die Geschichten seiner Weggefährten zum Besten, seien es Freunde, Patienten, Gegner oder Familienmitglieder. So verband Freud, ähnlich wie mit Wien, eine Art Hassliebe mit Karl Kraus. Die Darstellung der gegensätzlichen Charaktere des Schriftstellers und des Psychologen gelingt Eva Baur mit ebenso einleuchtenden wie auch humorvollen Beispielen. Ernster wird einem bei der Lektüre des folgenden Stücks zumute, in dem die konsequente Bevorzugung des ältesten Sohnes Sigmund durch die Eltern aus der Sicht seiner Schwester Anna erzählt wird. Am Ende eines jeden der insgesamt 18 Kapitel sind Adressen zu den vorgestellten Orten aufgelistet. Der Leser bekommt so einen facettenreichen und unterhaltsamen Einblick in das Leben Freuds in Wien.

Rezension: Feuer, Franziska

Baur, Eva Gesine
Freuds Wien – Eine Spurensuche
Verlag C. H. Beck, München 2008, 235 Seiten, Buchpreis € 19,40
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Aris|to|te|li|ker  〈m. 3; Philos.〉 Vertreter, Anhänger der Lehre des altgrch. Philosophen Aristoteles

Me|di|kas|ter  〈m. 3; veraltet〉 Quacksalber, Kurpfuscher [<frz. médicastre ... mehr

Six|ties  〈Pl.; salopp; engl. Bez. für〉 Sechzigerjahre ● ein neuer Sound im Stil der ~; die Mode der ~ ist wieder in

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige