Heinz Schilling Gefangener der Tradition - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Heinz Schilling

Gefangener der Tradition

Der Beginn der Reformation gehört zum kollektiven Gedächtnis Europas. Für die Kaiserkrönung des spanischen Königs Karl 1520 in Aachen, die sich ebenfalls zum 500. Mal gejährt hat, gilt das weniger ausgeprägt. Mit der Biographie Karls V., des mächtigen Gegenspielers Martin Luthers, versucht Heinz Schilling, jene Erinnerung wiederzubeleben.

Das Gegenüber beider Personen durchzieht die Darstellung, eine kompositorische Absicht des Autors. Es sei damit möglich, das Bild des Kaisers aus der parteiisch-konfessionellen Deutung der Geschichtsschreibung des 19.und frühen 20. Jahrhunderts herauszulösen. Das ist informativ zu lesen und regt zur Auseinandersetzung an.

Eindrücklich knapp wird formuliert: Das in Gott gefangene Gewissen des Reformators steht dem in der Tradition und dem Glauben der Vorfahren gefangenen Gewissen des Kaisers gegenüber. Daraus erwuchsen persönliche und politische Spannungen, in denen der tiefgläubige und ernsthaft agierende Kaiser stand; sie bilden den roten Faden der Darstellung.

Die Kernfrage nach dem politischen Anspruch, den Karl V. umzusetzen versuchte, sein Bild also von seinen Aufgaben und Pflichten als weltliches Oberhaupt des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, als spanischer König und damit zugleich als Herrscher über wachsende außereuropäische Gebiete, wird in der Forschung bis heute kontrovers beantwortet. Sie bildet auch bei Schilling den Grundton; mit Erfolg spielt er verschiedene Perspektiven durch.

So misst er dem Charakter des Kaisers als individuelle Voraussetzung für das Amt eine große Bedeutung zu, ebenso werden seine Einbindung in die zeitgenössischen Familienbande und Klientelverhältnisse, seine machtpolitischen Ambitionen, seine strategisch durchdachten Planungen zum Erhalt der Machtbalance im zeitgenössischen Europa und seine selbstbewusste Innenpolitik in Spanien skizziert.

Anzeige

Andererseits war der Kaiser gegenüber den auf Teilhabe pochenden Reichsständen im Alten Reich sehr zurückhaltend, insbesondere im Zusammenhang mit seinem engagierten Bemühen um die Bewahrung der kirchlichen Einheit angesichts des reformatorischen Sturms.

Karl V. war, so Schilling, weder rückwärtsgewandter Bewahrer mittelalterlicher Ordnungsideen noch der weitsichtige Former eines „frühmodernen Absolutismus“, der alle Teilhabe-Forderungen des Adels und/oder Stadtbürgertums zunichtezumachen gewillt war. Vielmehr sei es ihm um die Bewahrung dessen gegangen, was des Bewahrens wert war, um damit Veränderungen zu ermöglichen. Er sah die monarchia universalis als einigendes Band in der Konfrontation mit den – so Schilling – aufrührerischen regionalen Kräften.

Etliche Historiker und Historikerinnen sehen in diesen Kräften aber gerade keine Aufrührer, sondern Vertreter legitimer Reformforderungen mit dem Ziel einer Mischverfassung (monarchia mixta). Es zeichnet die gegenwärtige historische Forschung aus, beide Deutungen belegen und akzeptieren zu können. Schillings Fazit: Karl V. konnte seinem Anspruch nicht gerecht werden, die Dynamik des Jahrhunderts war zu stark: Ihm ist seine Welt zerbrochen.

Rezension: Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte

Heinz Schilling
Karl V.
Der Kaiser, dem die Welt zerbrach. Biographie
Verlag C. H. Beck, München 2020, 457 Seiten, € 29,95.

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Rost|um|wand|ler  〈m. 3〉 Mittel, das Rost in stabile chem. Verbindungen umwandelt

Knie  〈n.; –s, – [kni], a. [kni]〉 1 〈Anat.〉 Gelenk zw. Oberschenkelknochen u. Schienbein: Genu; Sy Kniegelenk ... mehr

Erd|far|be  〈f. 19〉 anorgan. Pigmentfarbstoff (z. B. Ocker, Caput mortuum), der als farbiges Mineral vorkommt u. in Pulverform im Handel ist u. für sämtliche Anstrichzwecke verwendet wird

» im Lexikon stöbern

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige
Anzeige