Geheimnisse der Verteidigung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Geheimnisse der Verteidigung

Die körpereigene Abwehr, unser Immunsystem, ist immer ein Thema, da trifft dieses Buch auf jeden Fall einen Nerv. Es ist faszinierend, wie es mit einer ausgefeilten Choreografie verschiedenster Spezialeinheiten ganze Armeen von Angreifern jeder Art in Schach hält. Dennoch reden wir vor allem über unsere Abwehrkräfte, wenn sie schlapp machen. Ob Grippewelle, ­Autoimmunerkrankungen oder Allergie – besonders die Fehlfunktionen des Immunsystems bewegen die Bevölkerung vom Heuschnupfengeplagten bis zum Mediziner. Regine und Michael Hauch erklären ihren Lesern fundiert und unterhaltsam, wie das Zusammenspiel von Antikörpern, B-Zellen und Helferzellen funktioniert, und beantworten auf dieser Basis Fach- und Alltagsfragen: Ob die Kälte wirklich an der Erkältung schuld ist, warum Impfungen wichtig sind und wie Schlaf und Psyche sich auf unsere Immunabwehr auswirken. Die Sprache ist manchmal ­gewollt jung und flapsig, erfüllt allerdings insofern ihren Zweck, dass man den ­Erklärungen auch ohne Vorwissen gut folgen kann. Und an langweiligen Biologieunterricht fühlt sich bei der Lektüre wohl ebenfalls keiner erinnert. Dazu bringen die Autoren zu viele spannende, teils überraschende Zusammenhänge und Erkenntnisse auf Basis aktueller Studien. Da geht es etwa um den Einfluss von Alkohol, um Alzheimer und die Rolle der Immunologie in der Krebstherapie.

Michael Hauch & Regine Hauch
Ihr unbekanntes Superorgan
Alles über das Immunsystem
Beltz. 250 Seiten, 17, 95 €

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2019

Landwirtschaft 4.0
Wie Technik, Tierschutz und Bio-Standards eine Branche verändern

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Meer|aal  〈m. 1; Zool.〉 Raubfisch im Schwarzen Meer, Mittelmeer u. Nordatlantik ohne wirtschaftl. Bedeutung: Conger conger

Kamp|fer  〈m. 3; unz.; Chem.〉 urspr. aus dem Kampferbaum, auch durch Dampfdestillation des Holzes, synthetisch aus Terpentinöl hergestellte kristalline, grauweiße Masse von stechendem Geruch, als Desinfektionsmittel u. in der chemischen Industrie verwendet; oV Campher ... mehr

Hip|pie|look  〈[–luk] m. 6; unz.; Mode〉 betont lässiges, an die Kleidung der 1960er– u. frühen 1970er–Jahre angelehntes, häufig bewusst verschlissenes Auftreten, z. B. Jeanshosen mit Schlag, Fransenwesten, weite, lange, im Batikverfahren gefärbte Kleider, lange Haare usw. [<Hippie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige