Sabine Bengel/Marie-José Nohlen/Stéphane Potier u. a Geschichte einesWahrzeichens - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Sabine Bengel/Marie-José Nohlen/Stéphane Potier u. a

Geschichte einesWahrzeichens

Das Straßburger Münster ist eine der bedeutendsten Kathedralen der europäischen Architekturgeschichte und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der ersten romanischen Basilika, 1015 unter Bischof Wernher I. von Habsburg erbaut, bis zur Vollendung 1439 galt es als der höchste Sandsteinbau der Welt. Über die Jahrhunderte hinweg veränderte sich die Gestalt des Sakralbaus, wechselnde Entscheidungsträger, aber auch Kriege und Feuersbrünste hinterließen ihre Spuren.

Das vorliegende Buch erzählt die Entstehungsgeschichte und den Wandel der Kathedrale vom Grundstein über die Entstehung der Fensterrose bis zur aktuellen Denkmalpflege. Es erschien 2014 in französischer Sprache und liegt nun erstmals in deutscher Übersetzung vor. Die fachkundigen Autoren spüren dabei insbesondere den Baumeistern, Steinmetzen, Bildhauern, Zimmerleuten, Schmieden, Glaskünstlern und Glockengießern nach, welche das Bauwerk errichtet haben. Darüber hinaus werden aber auch Fragen der Finanzierung, der Technik und des Materials beleuchtet.

Entstanden ist ein prächtig bebildertes großformatiges Buch. Die zahlreichen Abbildungen werden durch 3-D-Modelle ergänzt, die einzelne Bauphasen über die Jahrhunderte hinweg anschaulich machen.

Rezension: Anna Joisten

Sabine Bengel/Marie-José Nohlen/Stéphane Potier u. a.
Erbauer einer Kathedrale
1000 Jahre Straßburger Münster
Nünnerich-Asmus Verlag, Oppenheim am Rhein 2019, 288 Seiten, € 49,–

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

♦ Hy|bri|de  〈f. 19 od. m. 17; Biol.〉 pflanzl. od. tier. Bastard [<lat. hybrida ... mehr

Fort|pflan|zungs|or|gan  〈n. 11; Anat.〉 = Geschlechtsorgan

Hy|po|ther|mie  〈f. 19; Pl. selten; Med.〉 Unterkühlung, unter den Normalwert gesunkene Körpertemperatur [<grch. hypo ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige