Buonarroti, Michelangelo Ich Michelangelo – Mit einem Essay von Georgia Illetschko - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Buonarroti, Michelangelo

Ich Michelangelo – Mit einem Essay von Georgia Illetschko

„Ich lebe hier in großer Kümmernis und unter härtester körperlicher Anstrengung und habe keine Freunde und will auch keine haben; und ich habe nicht einmal so viel Zeit, daß ich das Nötigste essen kann“. So klagt einer, den man wie kaum einen anderen mit der Blütezeit der italienischen Kunst in der Renaissance verbindet: Michelangelo Buonarotti. Wer sich auf den Meister einstimmen möchte, kann jetzt zu einem Bildband mit dem Titel „Ich Michelangelo“ greifen. Er empfiehlt sich durch die schönen Reproduktionen vieler Werke Michelangelos und einen instruktiven Essay der Wiener Kunsthistorikerin Georgia Illetschko.

Rezension: Talkenberger, Heike

Buonarroti, Michelangelo
Ich Michelangelo – Mit einem Essay von Georgia Illetschko
Prestel Verlag, München/Berlin/London/New York 2003, 159 Seiten, Buchpreis € 49,95
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Ur|ge|walt  〈f. 20〉 ungebrochene, ungebändigte Naturgewalt ● die ~ einer Musik; den ~en des Meeres ausgeliefert sein

Funk|netz  〈n. 11〉 1 Netz für Funkverbindungen 2 〈kurz für〉 Mobilfunknetz ... mehr

Mus|kat|nuss|baum  〈m. 1u; Bot.〉 tropisches Holzgewächs mit pfirsichähnlichen Früchten, deren getrocknete Samenmäntel als Muskatblüte u. deren Samen als Muskatnüsse verwendet werden: Myristica fragrans

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige