Anzeige
Anzeige

Bücher

IM ANFANG…

anfang.jpg
Autor: Eugen Drewermann-xxx- Verlag: Walter-Verlag, Düsseldorf, Zürich 2003-xxx- Seiten: 1287-xxx- ISBN: 3530169005-xxx- Buchpreis: 64,90
1287 Seiten über Gott und die Welt: Eugen Drewermann, der streitbare – und vom Priesteramt suspendierte – Theologe, Therapeut und Schriftsteller, setzt sich in seinem neuen Buch konstruktiv mit dem Verhältnis…

1287 Seiten über Gott und die Welt: Eugen Drewermann, der streitbare – und vom Priesteramt suspendierte – Theologe, Therapeut und Schriftsteller, setzt sich in seinem neuen Buch konstruktiv mit dem Verhältnis von Theologie und Naturwissenschaft auseinander. Er nimmt die Erkenntnisse und Spekulationen der modernen Naturwissenschaft ernst und hat weite Teile des Buchs der physikalischen Kosmologie gewidmet. Und zunächst das Ende der „Zeit der Wundergläubigkeit“ diagnostiziert, gekennzeichnet davon, dass Gott Gebete erhört und ständig in den Weltlauf eingreift.

Das biblische „Im Anfang …“ bleibt – wie im Buchtitel – im unvollendeten Satz stecken. Denn inzwischen werden wieder Weltmodelle diskutiert, in denen der Urknall gar nicht der Anfang von allem war, sondern „nur“ ein Übergang in einer sich verändernden Ewigkeit – oder aber bloßer Zufall aus einem nicht weiter hintergehbaren Quantenvakuum.

Der Trostlosigkeit der Naturwissenschaft – Einsamkeit, Fremdheit und Absurdität des Daseins – setzt Drewermann ein subjektivistisches und anthropisches Religionsverständnis entgegen. Auch erklärt er gut verständlich die völlig unterschiedliche Bedeutung der Begriffe Himmel und Himmelreich, Ewigkeit und Zeit sowie die verschiedenen Gottes-Konzeptionen bei Spinoza, Einstein und Hawking einerseits und in der Theologie andererseits.

Rüdiger Vaas

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

me|dul|lär  〈Adj.; Anat.〉 das Mark betreffend, zu ihm gehörig

In|ter|mez|zo  〈n. 15; Pl. a.: –mez|zi〉 1 〈Mus.〉 1.1 〈im 17./18. Jh.〉 heiteres Zwischenspiel in Dramen od. Opern  1.2 kurzes, stimmungsvolles Musikstück ... mehr

Er|reg|bar|keit  〈f. 20; unz.〉 1 Neigung, sich schnell zu erregen 2 〈Med.〉 krankhafter Reizzustand als Ausdruck nervöser Erschöpfung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige