Steidele, Angela In Männerkleidern – Das verwegene Leben der Catharina Margaretha Linck als Anastasius Lagrantinus Rosenstengel, hingerichtet 1721 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Steidele, Angela

In Männerkleidern – Das verwegene Leben der Catharina Margaretha Linck als Anastasius Lagrantinus Rosenstengel, hingerichtet 1721

Sie wuchs im Waisenhaus auf, entschloß sich mit 15 Jahren, als Mann zu leben, trat als Prophet einer radikalpietistischen Sekte auf, diente mehrere Jahre als Soldat und heiratete schließlich eine Frau: die aus Halle an der Saale stammende Catharina Margaretha Linck. Wegen Unzucht wurde die Abenteuerin schließlich in in einem Inquisitionsprozeß verurteilt und im November 1721 hingerichtet.

Die Literaturwissenschaftlerin Angela Steidele erzählt das abenteuerliche Leben einer Frau, der ihre abweichenden sexuellen Bedürfnisse zum Verhängnis wurden. In einem zweiten Teil des Buchs werden die wichtigsten Quellen, auf denen die Darstellung beruht, präsentiert. Auch wenn Steidele sich manchmal zu sehr in Mutmaßungen ergeht, bettet sie doch immer wieder den konkreten Lebenslauf in übergeordnete Zusammenhänge ein. So erfahren die Leser etwas über das Leben im Waisenhaus des Pietisten Hermann August Francke, über das Soldatendasein allgemein, über andere Frauen, die sich als Männer verkleideten, oder generell über die Lebensverhältnisse der Unterschichten dieser Zeit. Bedauerlich ist allerdings, daß die Vorannahme der „Frauenfeindlichkeit“ in der Umgebung Lincks und einige ahistorische Urteile der Autorin den Blick auf die historischen Gegebenheiten verstellen – hier hätte ihr die neuere historische Kriminalitätsforschung mit ihren Ergebnissen weitergeholfen.

Rezension: Talkenberger, Heike

Steidele, Angela
In Männerkleidern – Das verwegene Leben der Catharina Margaretha Linck als Anastasius Lagrantinus Rosenstengel, hingerichtet 1721
Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien 2004, 250 Seiten, Buchpreis € 22,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Filz|laus  〈f. 7u; Zool.〉 etwa 1 mm große Laus, die sich fast ausschließlich in der Schambehaarung des Menschen, manchmal auch in den Achselhaaren aufhält: Phthirius pubis

Tei|lung  〈f. 20〉 1 das Teilen (Erbschafts~) 2 〈Biol.〉 Form der ungeschlechtl. Fortpflanzung (Kern~) ... mehr

Di|oxin  〈n. 11; Chem.〉 1 〈i. e. S.〉 ein hochgiftiges 2,3,7,8–Tetrachlordibenzodioxin (TCDD), das als unerwünschtes Nebenprodukt bei bestimmten industriellen Verfahren u. bei Verbrennungsprozessen auftreten kann 2 〈i. w. S.; Pl.〉 ~e Gruppe von 75 verschiedenen chemischen Verbindungen, bei denen zwei Benzolringe durch zwei Sauerstoffatome miteinander verknüpft sind ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige