Svastics, Okşan Jüdisches Istanbul - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Svastics, Okşan

Jüdisches Istanbul

Mit seiner von Moscheekuppeln und Minaretten geprägten Silhouette erscheint Istanbul als typische Metropole eines muslimischen Landes. Wer sich näher mit der Geschichte der Stadt auseinandergesetzt hat, weiß allerdings von der kulturellen und religiösen Vielfalt, die Istanbul seit jeher ausgemacht hat. So ist auch das Judentum fest am Bosporus verwurzelt. Aus diesem Grund widmet der Wiener Mandelbaum Verlag der türkischen Millionenstadt nun den neuesten Band aus der Reihe „Mandelbaum City Guide“.

Die Autorin Okşan Svastics führt den Leser an die Orte jüdischen Lebens in Istanbul. Als Einstieg lässt sie eine prominente Stadtbewohnerin jüdischer Abstammung, die Journalistin und Schriftstellerin Vivet Kanetti, von „ihrem“ Istanbul erzählen. Danach stattet die Autorin ihre Leser mit dem historischen Hintergrundwissen – von der Antike bis zur Türkischen Republik – aus, das benötigt wird, um die jüdischen Seiten der Metropole kennenzulernen.

Im Hauptteil werden die verschiedenen Wohngebiete vorgestellt, in denen sich Juden einst niederließen oder wo sie bis heute leben. Da diese Gebiete in der Regel nicht mit den Namen der heutigen Stadtviertel übereinstimmen, fasst Svastics stets mehrere Stadtteile zusammen. Eine allgemeine Charakterisierung des Gebiets, ein Stadtplan und eine Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten stehen am Beginn, dann beschreibt die Autorin die einzelnen Gebäude und Orte, etwa Synagogen, ehemalige jüdische Schulen oder Geschäfte. Sie erzählt aber auch die Geschichten einzelner prominenter Bewohner. Irritierend ist, dass sich die zahlreichen Nummerierungen auf den Plänen nicht auf die geschilderten Orte beziehen.

Immer wieder schiebt Svastics kleinere Exkurse ein, etwa über sephardisch-türkische Musik, wichtige jüdische Familien und einzelne historische Ereignisse, vor allem aber über gesellschaftliche Bereiche und wirtschaftliche Branchen, in denen Istanbuler Juden tätig waren. So macht sie deutlich, wie das Judentum die Stadt nachhaltig geprägt hat.

Auch wenn es sich nicht um einen klassischen Reiseführer handelt, kann es gelingen, mithilfe des reich bebilderten Bandes die oftmals versteckten Spuren jüdischer Geschichte und Kultur in der Bosporus-Metropole entdecken.

Anzeige

Rezension: Jan Müller

Svastics, Okşan
Jüdisches Istanbul
Mandelbaum Verlag, Wien 2010, 212 Seiten, Buchpreis € 19,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Auf|schluss  〈m. 1u〉 1 Aufklärung 2 〈Geol.〉 Stelle, an der ein sonst verborgenes Gestein zutage tritt ... mehr

Wa|chol|der|brannt|wein  〈m. 1u〉 aus Wacholderbeeren hergestellter Trinkbranntwein; Sy Wacholder ( ... mehr

Pep|ti|da|se  〈f. 19; Biochem.〉 Enzym, das Peptide spaltet

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige