Drevs, Jan Hinrik Junges Deutschland – 100 Jahre Lebensgefühl - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Drevs, Jan Hinrik

Junges Deutschland – 100 Jahre Lebensgefühl

Was bedeutete es, jung zu sein – im Kaiserreich, während des Nationalsozialismus oder in den 1960er Jahren? Dieser Frage geht der Film „Junges Deutschland“ von Jan Hinrik Drevs nach. Er basiert auf Briefen, Fotos und Tagebüchern von Jugendlichen aus 100 Jahren. Die beiden Schauspieler Anna Maria Mühe und Kostja Ullmann schlüpfen in die Rollen einiger der Jugendlichen, etwa in die eines Dienstmädchens um 1910, eines „Wandervogel“-Begeisterten, eines Rekruten im Zweiten Weltkrieg oder eines Punks in der DDR. Über die erste Liebe, Mädchenerziehung, den frühen Einstieg von Arbeiterkindern in den Beruf oder über die Studentenproteste als Aufstand gegen die Erwachsenenwelt plaudern die beiden. Die Gespräche und Spielszenen werden ergänzt durch Ausschnitte aus Dokumentarfilmen. So entsteht ein kurzweiliger Informationsmix.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Drevs, Jan Hinrik
Junges Deutschland – 100 Jahre Lebensgefühl
universum film, München 2014, Buchpreis € 9,99
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Lin|sen|feh|ler  〈m. 3; Opt.〉 Fehler in einer opt. Linse

Ver|bots|irr|tum  〈m. 2u; Rechtsw.〉 Irrtum darüber, ob ein Handeln od. Unterlassen verboten ist od. nicht

Sys|tem|for|schung  〈f. 20〉 (mathematisch exakte) Erforschung von Strukturen u. Funktionen komplexer Erscheinungen aus unterschiedlichen Gebieten von Wissenschaft, Technik u. ihren Anwendungsbereichen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige