Gleba, Gudrun Klöster und Orden im Mittelalter - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gleba, Gudrun

Klöster und Orden im Mittelalter

Verläßliche Information bei der Fülle neuer geschichtswissenschaftlicher Erkenntnisse, das möchte die Wissenschaftlichen Buchgesellschaft mit ihrer neuen Reihe „Geschichte kompakt“ bieten. Sie richtet sich nicht nur an Lernende und Studierende, sondern auch an historisch Interessierte, die einen ersten Zugang zu einem Thema suchen. Dem Anspruch wird der Band von Gudrun Glabe über die Klöster und Orden im Mittelalter voll und ganz gerecht. Von den Anfängen des Christentums im römischen Imperium über das frühe irische Klosterwesen, die monastischen Reformen in Früh-und Hochmittelalter, die Ausbildung neuer Orden – etwa der der Zisterzienser und die Ritterorden – bis hin zur Entwicklung der Bettelorden und der Gemeinschaft der Beginen reicht das Spektrum. Auch das Kloster als Lebensort und Wirtschaftsbetrieb, als Herrschaftsträger und Bildungsinstanz wird beschrieben. Die kompakte Erläuterung wichtiger Zentralbegriffe und -themen sowie die Darstellung von Forschungskontroversen vermitteln wichtiges Basiswissen, das man auf eigene Faust ergänzen kann, wenn man den Quellen- und Literaturhinweisen nachgeht.

Rezension: Talkenberger, Heike

Gleba, Gudrun
Klöster und Orden im Mittelalter
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2002, 148 Seiten, Buchpreis € 14,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Zeitpunkte

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Oh|ren|qual|le  〈f. 19; Zool.〉 zu den Fahnenquallen gehörende Meduse, deren Schirm bis zu 40 cm Durchmesser erreicht: Aurelia aurita

Lo|go|the|ra|pie  〈f. 19; unz.; Psych.〉 für die Behandlung von Neurosekranken angewandtes psychotherapeutisches Verfahren, das die geistige Auseinandersetzung des Klienten mit der Frage nach dem Sinn seines Daseins unterstützt [<grch. logos ... mehr

Ac|ti|no|i|de  〈Pl.; Chem.〉 = Aktinoide

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige