Hermann, Ingo Knigge – Die Biografie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Hermann, Ingo

Knigge – Die Biografie

Seinen Namen kennt wohl fast jeder, als Person ist er jedoch nahezu unbekannt: Die Rede ist von Adolph Freiherr Knigge (1752–1796). „Knigge“ gilt heute als Synonym für einen Ratgeber in allen Lebenslagen, doch dies wollte der zunächst in höfischen Diensten stehende Adlige, der sich als Schriftsteller für die Ideale der Französischen Revolution und der europäischen Aufklärung engagierte, nie sein und bieten. Knigges Popularität beruht auf der Schrift „Über den Umgang mit Menschen“ (1788), die noch zu seinen Lebzeiten ein Bestseller wurde, später jedoch, als „Benimmbuch“ verstümmelt, zu Fehldeutungen über Knigges Intentionen einlud.

Ingo Hermann hat sich auf die Suche nach dem „wahren Knigge“ gemacht, wobei er sich auf neuere Forschungsliteratur beziehen kann, die deutlich differenzierter vorgeht. Schwungvoll und mit Anteilnahme erzählt er das konfliktreiche, von Geldnöten und von Krankheiten gezeichnete Leben des „kritischen Humanisten“, engagierten Freimaurers und Vordenkers der Demokratie, dessen charakterliche Schattenseiten er jedoch auch nicht verschweigt. Alles in allem also eine lohnende Lektüre!

Rezension: Talkenberger, Heike

Hermann, Ingo
Knigge – Die Biografie
Propyläen Verlag, Berlin 2007, 369 Seiten, Buchpreis € 24,00
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Par|a|mne|sie  auch:  Par|am|ne|sie  〈f. 19; Med.; Psych.〉 (bes. bei häufigem Drogenkonsum auftretende) Gedächtnisstörung, wobei man sich an etwas zu erinnern glaubt, das in Wirklichkeit nicht stattgefunden hat ... mehr

Ra|di|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Ra〉 radioaktives chem. Element, Ordnungszahl 88 [zu lat. radius ... mehr

Zy|a|ne  〈f. 19〉 = Kornblume [zu lat. cyanus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige