Kosmologisch komisch - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Kosmologisch komisch

Der Physik-Professor Jorge Cham und der Comic-Zeichner Daniel Whiteson sind tief in den Ozean des Nichtwissens eingetaucht. In ihrem Buch geben sie vorletzte Antworten auf die letzten Fragen des Universums. Gerade Astrophysik und Kosmologie lassen uns angesichts immer neuer Entdeckungen staunen, oft aber auch ratlos zurück, etwa bei den Fragen nach der Dunklen Materie und der Dunklen Energie. Denn rund 95 Prozent des Weltalls sind für uns unsichtbar. Mit diesem Rätsel steigen Cham und Whiteson in ihr Buch ein. Und das liest sich so: „Stellen Sie sich vor, Sie hätten Ihr Leben lang geglaubt, Sie hätten ein fantastisches und geräumiges Haus, und das sei die ganze Herrlichkeit. Eines Tages entdecken Sie jedoch, dass es sich nur um die unteren fünf Stockwerke in einem hundertstöckigen Gebäude mit Luxusappartements handelt. Plötzlich wird Ihre Lebenssituation komplizierter …“

Später begegnet der Leser noch so manchen schrägen Protagonisten – Lamas und Frettchen etwa oder einer großen Fuhre Papayas, die sich aus winzigen süßen Molekülen zusammensetzen, den „Papayonen“. So lässt sich selbst harte Physik leicht erklären.

Die Mischung aus Sachtext und Humor wird bis zum Ende durchgehalten. Um etwa die Stärke unterschiedlicher Kräfte zu beschreiben, regen Cham und Whiteson zu einem simplen Versuch an: „Nehmen Sie einfach einen handelsüblichen Magneten und heben Sie damit einen kleinen Eisennagel hoch. In Ihrem Experiment wird der Nagel von der Gravitationskraft eines ganzen Planeten (der Erde) nach unten gezogen, und doch reicht die magnetische Kraft eines winzigen Magneten aus, um den Nagel am Fallen zu hindern.“

Abstraktes wird augenscheinlich – egal, worum es geht: Masse, Raum oder Zeit, Dimensionen oder Antimaterie, Urknall oder Aliens. Der Trick: Um zu beschreiben, was man bis heute nicht weiß, erklären die Autoren sehr viel von dem, was man weiß. Dadurch lernt der Leser so ganz nebenbei eine Menge über das Universum und den ganzen Rest.

Jorge Cham, Daniel Whiteson
No idea – Keine Ahnung!
C. Bertelsmann, 463 S., € 15,–, ISBN 978–3–570–10320–3
E-Book für € 11,99, ISBN 978–3–641–20220–0

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Hat Leonardo da Vinci geschielt?

Auswärtsschielen könnte räumliche Tiefe von da Vincis Motiven erklären weiter

Neue "Sternbilder" aus Gammastrahlenquellen

Astronomen taufen 21 neue Konstellationen – von Einstein bis zum Raumschiff Enterprise weiter

Einkristalle aus Metall

Verblüffend simple Methode wandelt polykristalline Folien in Einkristalle um weiter

Pflanzen: Unterschätzte Lachgas-Quelle?

Vegetation setzt mehr des potenten Treibhausgases frei als vermutet weiter

Wissenschaftslexikon

An|ti|fe|brin  auch:  An|ti|feb|rin  〈n. 11; unz.; Pharm.〉 Arzneimittel gegen Fieber ... mehr

Com|pu|ter|gra|phik  〈[–pju–] f. 20; IT〉 = Computergrafik

ex|pe|ri|men|tell  〈Adj.〉 1 auf einem Experiment beruhend, mithilfe eines Experimentes; oV experimental ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige