Schüller, Elke Marie Stritt – Eine „kampffrohe Streiterin" in der Frauenbewegung (1855–1928) - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Schüller, Elke

Marie Stritt – Eine „kampffrohe Streiterin“ in der Frauenbewegung (1855–1928)

Eine kluge, willensstarke und unbeugsame Persönlichkeit – so beschreibt die Frauenrechtlerin Helene Lange ihre Mitstreiterin Marie Stritt. 1855 in Siebenbürgen in gutsituierten bürgerlichen Verhältnissen geboren, gehörte diese nach ihrem Studium an der Wiener Schauspielschule zu einer der ersten professionell ausgebildeten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Ihre berufliche Tätigkeit verband sie schon bald mit einem aktiven politischen Engagement. Als Vorsitzende des „Bundes Deutscher Frauenvereine“ und Herausgeberin des „Centralblattes des Bundes Deutscher Frauenvereine“ kämpfte sie jahrzehntelang für die Gleichberechtigung der Frau, vor allem für die Einführung des Frauenwahlrechts. Um einen Ausgleich zwischen gemäßigten und radikalen Streiterinnen be?müht, zerrieb sich Stritt jedoch zwischen den „Fronten“ und starb 1928 nach Verlust fast aller Ämter in Dresden. Die Sozialwissenschaftlerin Elke Schüller zeichnet in ihrer Biographie den politischen Lebensweg einer ungewöhnlichen Frau nach und entwirft zugleich ein lebendiges Bild der deutschen Frauenbewegung im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Trotz der allzu großen Detailfreude der Autorin lohnt sich die Lektüre des Buchs, nicht zuletzt wegen eines hier erstmals abgedruckten autobiographischen Manuskripts von Marie Stritt.

Rezension: Laser, Bettina

Schüller, Elke
Marie Stritt – Eine „kampffrohe Streiterin“ in der Frauenbewegung (1855–1928)
Ulrike Helmer Verlag, Königstein 2005, 294 Seiten, Buchpreis € 29,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

or|tho|drom  〈Adj.; Kartogr.〉 zur Orthodrome gehörig

Feu|er|kä|fer  〈m. 3; Zool.〉 Angehöriger einer Familie von schwarzen Käfern mit samtartigen, brennend rot behaarten Flügeldecken, deren Larven in morschem Laubholz leben: Pyrochroida

Me|dia  〈f.; –, –diae [–:]〉 1 〈Phon.〉 stimmhafter Verschlusslaut, b, d, g 2 〈Med.〉 mittlere Wandschicht der Blut– u. Lymphgefäße ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige