Venezia, Shlomo Meine Arbeit im Sonderkommando Auschwitz – Das erste umfassende Zeugnis eines Überlebenden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Venezia, Shlomo

Meine Arbeit im Sonderkommando Auschwitz – Das erste umfassende Zeugnis eines Überlebenden

„Die Toten haben vielleicht mehr Glück als die Lebenden“, resümiert Shlomo Venezia, als er der französischen Journalistin Béatrice Prasquier und dem Historiker Marcello Pezzetti in langen Gesprächen von seiner Zeit im Sonderkommando Auschwitz berichtet. Der damals 21-Jährige und seine Mithäftlinge im Sonderkommando lasen die abgelegten Kleidungsstücke der in den Gaskammern ermordeten Juden auf, transportierten die Leichen, schnitten Haare ab und brachen Goldzähne her-aus oder assistierten bei Erschießungen. Dafür erhielten sie eine bessere Verpflegung – und lebten in der Gewissheit, den Ermordeten wenige Monate später auf dem Weg in die Gaskammer zu folgen.

Dennoch überstand der als Sohn italienischer Einwanderer in Saloniki geborene Venezia das Vernichtungslager. Mehr als 60 Jahre nach Kriegsende ließ er seine Erinnerungen aufzeichnen, sie liegen nun auch auf Deutsch vor. Zwei Aufsätze über die Shoa (Marcello Pezzetti) und das Verhältnis Italiens zu Griechenland (Umberto Gentiloni) liefern historische Hintergrundinformationen; Zeichnungen von Venezias Leidensgenossen David Olere illustrieren das Buch.

In einfacher und zugleich eindringlicher Sprache lässt Venezia sein Leben Revue passieren: Wie er mit seiner Familie in Saloniki lebte, von Athen nach Auschwitz deportiert wurde, die Details der Arbeit im Sonderkommando, den Versuch eines Aufstands dort, schließlich den Todesmarsch nach Mauthausen und die mörderische Zwangsarbeit in einem Bergstollen, bis die Amerikaner die Häftlinge befreiten. Sieben Jahre kurierte er in Krankenhäusern eine Tuberkulose aus, heiratete dann, gründete eine Familie – und schwieg Jahrzehnte über seine bedrückenden Erlebnisse.

Dieses Buch ist nicht die erste Veröffentlichung über das Sonderkommando in Auschwitz. Einzigartigkeit gewinnt es jenseits der grausamen Einzelheiten vor allem dadurch, dass sich Shlomo Venezia nicht nur als Opfer, sondern stets als handelnde Person begriff, die Spielräume und Möglichkeiten auslotete, Entscheidungen traf oder umstieß. Außerdem gelang es ihm, seine Fähigkeit zu fühlen und damit seine Menschlichkeit zu bewahren.

Rezension: Meyer, Beate

Anzeige

Venezia, Shlomo
Meine Arbeit im Sonderkommando Auschwitz – Das erste umfassende Zeugnis eines Überlebenden
Karl Blessing Verlag, München 2008, 271 Seiten, Buchpreis € 19,95
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Kehl|kopf|schnitt  〈m. 1; Med.〉 chirurgische Eröffnung des Kehlkopfes; Sy Laryngotomie ... mehr

Norm|be|din|gun|gen  〈Pl.; Phys.; Tech.〉 für Flüssigkeiten u. Gase festgelegte äußere Zustandsbedingungen, die einen Vergleich untereinander hinsichtlich Dichte, Dampfdruck usw. gestatten, in der Physik 0°C u. 1013 mbar, in der Technik meist 20 °C u. 1013 mbar; Sy Normalbedingungen ( ... mehr

throm|bo|tisch  〈Adj.; Med.〉 die Thrombose betreffend, zu ihr gehörig

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige