Mensch gegen Maschine - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Mensch gegen Maschine

Künstliche Intelligenz und smarte Maschinen gehören zu den spannendsten Entwicklungen unserer Zeit. Autonome Roboter, selbstfahrende Autos, lernfähige Computer, die Menschen im Go-Spiel schlagen oder Ärzten bei Diagnosen helfen, sowie Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Google Home … Wohin wird das führen? Wissenschaftler wie Stephen Hawking und Unternehmer wie Elon Musk warnen eindringlich vor dem Szenario, das der Philosoph Nick Bostrom als „Take-off“ einer Superintelligenz beschreibt: eine Maschine, die uns auf allen Feldern überlegen wäre.

Im Buch des Science-Fiction-Schriftstellers Andreas Brandhorst ist es 2031 so weit: Ein Hacker setzt ein Computervirus frei, das zu einem Cyberkrieg-Komplex der NSA gehört und weltweit in Rechner und Industrieanlagen eindringt, sie vernetzt und übernimmt.

Das führt nicht nur zu wirtschaftlichen, sozialen und politischen Konflikten, sondern es entsteht auch ein riesiges neuronales Netz, das sich neu organisiert, selbst optimiert und ein Ich-Bewusstsein entwickelt. Brandhorst schreibt spannend, nachvollziehbar und voller Sachkenntnis – trotz einiger Klischees, die an Verfolgungsjagden von James Bond oder Jason Bourne erinnern. Und sein Buch kommt zur rechten Zeit: Wenn es Diskussionen anstößt und die Leser dazu bringt, sich mit den realen Gefahren, aber auch den Chancen maschineller Intelligenz ausein – anderzusetzen, muss man die menschliche Intelligenz noch nicht verloren geben.

Andreas Brandhorst
DAS ERWACHEN
Piper, München 2017, 736 S.
€ 16,99, ISBN 978–3–492–06080–6
E-Book für € 14,99, ISBN 978–3–492–97802–6

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Elektrisch "totes" Wasser entdeckt

In dünnen Schichten verlieren Wassermoleküle ihre Dipoleigenschaften komplett weiter

IQ steigt mit jedem Extra-Schuljahr

Längere Beschulung wirkt sich positiv auf IQ-Testergebnisse aus weiter

Landflächen: Drei Viertel sind degradiert

Weltatlas der Desertifikation enthüllt weitreichende Degradierung der Böden weiter

Pferde erkennen unseren Tonfall

Huftiere können neben der Mimik auch die Stimme des Menschen deuten weiter

Wissenschaftslexikon

Fo|non  〈n. 27; Phys.〉 elementare Anregung eines Kristallgitters in der Form einer Schwingung aller Gitterbausteine, die ähnlich wie das Foton bei der elektromagnetischen Strahlung als Energieüberträger in festen od. in flüssigen Stoffen wirkt; oV Phonon ... mehr

Gauk|ler  〈m. 3〉 1 Jahrmarktskünstler (Seiltänzer, Akrobat) 2 Zauberkünstler ... mehr

Ein|stei|ni|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Es〉 künstlich hergestelltes chem. Element der Ordnungszahl 99 [nach dem Physiker Albert Einstein, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige