Rutishausen, Werner Mit fremden Federn – Antike Vogeldarstellungen und ihre Symbolik - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Rutishausen, Werner

Mit fremden Federn – Antike Vogeldarstellungen und ihre Symbolik

Noch bis zum 24. Oktober 2010 zeigt das Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen in der Schweiz (Baumgartenstrasse 6, Tel. +41 52 633 07 77) die Sonderausstellung „Mit fremden Federn“. Rund 150 antike Objekte sowie Präparate der geflügelten Tiere aus dem Museum Stemmler werden gezeigt. Das Ziel der Ausstellungsmacher ist, dass der Besucher mit den Objekten in einen archäologisch-ornithologischen Dialog tritt. Dabei werden die überraschend vielseitigen Beziehungen zwischen Menschen und Vögeln entdeckt, die seit Jahrhunderten in allen Kulturen anzutreffen sind und noch heute bestehen.

Zur Ausstellung ist ein gleichnamiger Begleitband erschienen, in dem acht Fachaufsätzen klären, welches Gedankengut und welche Symbolik sich hinter den formvollendeten, oft dekorativ wirkenden Darstellungen verbergen. Ebenso wie in der Ausstellung sind in den Beiträgen nicht nur kulturhistorische und archäologische Betrachtungen vertreten, sondern es werden auch ornithologische Blickwinkel eingenommen. Monika Kirk zeigt zum Beispiel, wie die Eule in sämtlichen Kulturen ihren Eingang fand und sie dabei stets das Geheimnisvolle, Mysteriöse umgab. Ausführlich geht sie auf die Beziehungen der Eule zu anderen Vögeln ein und stellt diese sowohl in ihrer biologischen, historischen als auch mythologischen Dimension dar. Christian Russenberge klärt hingegen in seinem Beitrag „Wie die Göttin zu ihrem Vogel kam. Aphrodite und ihre Taube“ den Leser darüber auf, dass die Taube schon in der Bronzezeit als Attribut von Liebes- oder Fruchtbarkeitsgöttinnen diente und die Beziehung zwischen Taube und Aphrodite nicht exklusiv war, da die griechische Göttin einfach gerne mit Vögeln umgeben dargestellt wurde.

Die zweite Hälfte des Buches nimmt der Katalogteil ein, der rund 120 kunstvolle Objekte präsentiert und direkt am Beispiel deren Symbolik ergründet. Durch die Breite der vertretenen Ansätze sind die Ausstellung und der Begleitband für archäologisch interessierte Ornithologen ebenso interessant wie für Archäologen und Ethnologen mit einem Faible für die gefiederten Freunde der Luft.

Rezension: Carmen Fischer

Rutishausen, Werner
Mit fremden Federn – Antike Vogeldarstellungen und ihre Symbolik
Hirmer Verlag, München 2010, 200 Seiten, Buchpreis € 37,50
Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

♦ Mi|kro|pho|to|gra|phie  〈f. 19〉 = Mikrofotografie; Ggs Makrophotographie ... mehr

schwan|ken  〈V. i.; hat〉 1 hin u. her schwingen (Zweige, Brücke, Magnetnadel) 2 sich auf u. nieder bewegen, nicht fest sein, wechseln (Kurse, Preise, Gesundheit) ... mehr

Erd|ge|schich|te  〈f. 19; unz.〉 = Geologie

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige