Goll, Jürgen/Exner, Matthias/Hirsch, Susanne Müstair – Die mittelalterlichen Wandbilder in der Klosterkirche - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Goll, Jürgen/Exner, Matthias/Hirsch, Susanne

Müstair – Die mittelalterlichen Wandbilder in der Klosterkirche

Das Val Müstair zwischen dem Ofenpass und dem Südtiroler Vinschgau ist ohne Zweifel eines der schönsten Täler des gesamten Alpenraums. Kaum 1700 Menschen leben hier in einer friedlichen Landschaft, umgeben von satt grünen Wiesen, Arvenwäldern und hoch aufragenden Felsen. Doch es ist nicht nur die unberührte Natur, die Besucher in das Tal lockt. Das Val Müstair ist auch uralter Kulturboden. Das Kloster St. Johann in Müstair ist ein Juwel aus karolingischer Zeit. Karl der Große selbst soll die Gründung initiiert haben, als er 774 über den Umbrail zog, um sich die eiserne Krone der Langobarden zu holen. Tatsächlich sind die ältesten datierbaren Bauhölzer 775 gefällt worden. Was dieses kleine Kloster, in dem noch immer Benediktinerinnen leben, so einzigartig macht, sind die Wandmalereien aus dem 8. Jahrhundert, mit denen die Kirche bis in den letzten Winkel ausgeschmückt war, und von denen noch heute ein großer Teil erhalten ist. Dazu kam um 1200 eine romanische Neuausmalung der Ostwand. Der vorliegende Band stellt erstmals alle erhaltenen Szenen in Wort und Bild dar. Bauforscher und Kunsthistoriker erläutern den Inhalt, die Gestaltung und das Schicksal der Fresken im Lauf der Jahrhunderte. Großformatioge Falttafeln ermöglichen einen virtuellen Besuch in der Kirche und stellen die Wandmalereien im Kirchenraum vor. Ebenso wird aus archäologischer Sicht der bauliche Kontext der Kirche und der Klosteranlage beleuchtet. Bedschrieben wird zudem die Baugeschichte des Klosters, das als facettenreiches Konglomerat zahlreiche Elemente aus verschiedenen Jahrhunderten bewahrt hat. So gilt der Plantaturm als ältester Wohnturm des gesamten Alpenraums. Der aufwändig sanierte Turm ist heute Teil des neu gestalteten Kostermuseums, das Einblicke in das Leben hinter den Klostermauern gewährt. Doch bei aller Detailtreue und Genauigkeit kann der schöne Band eines nicht ersetzen: einen Besuch in Müstair, denn erst vor Ort erschließt sich der ganze Zauber dieser einzigartigen Kulturlandsdchaft.

Rezension: Oster, Uwe A.

Goll, Jürgen/Exner, Matthias/Hirsch, Susanne
Müstair – Die mittelalterlichen Wandbilder in der Klosterkirche
Hirmer Verlag, München 2007, 160 Seiten, Buchpreis € 48,00
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Un|schär|fe  〈f.; –; unz.; Fot.; Opt.〉 Mangel an Schärfe

Funk|aus|stel|lung  〈f. 20〉 Ausstellung neuer Geräte u. Technologien im Bereich der Funk– u. Fernsehtechnik

Pa|lu|da|ri|um  〈n.; –s, –ri|en; Zool.〉 Anlage zur Haltung von Tieren u. Pflanzen, die im Moor u. im Sumpf leben [zu lat. palus, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige