Normal - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Normal

B-08-13 Normal.jpg
Autor: Allen FrancesVerlag: Dumont, Köln 2013Seiten: 430 S.Preis: € 22,–ISBN 978–3–8321–9700–1E-Book für € 17,99ISBN 978–3–8321–8711–8
Wissensbuch des Jahres – Kategorie: Zündstoff

Allen Frances, Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung, war selbst Vorsitzender jener Kommission, deren Treiben er in seinem Buch auseinandernimmt. Zwei Ausgaben des „Diagnostischen und statistischen Handbuchs für psychische Erkrankungen“ (DSM) verantwortete er mit und gehörte so zu den Experten, die psychische Krankheiten katalogisieren. Er half mit, Störungen in den Rang offizieller Leiden zu erheben. Doch die Arbeit hat Frances geläutert – heute beklagt er den Irrsinn, der die Grenze zwischen Normalität und Störung verschwimmen lässt. Die Schwelle, an der Verhaltensauffälligkeiten als Krankheit diagnostiziert werden, ist auf ein kurioses Niveau gesunken: Der Stempel ADHS wird Jugendlichen bei den ersten Anzeichen von Unruhe verpasst. Autismus ist Mode geworden, „weil die Diagnose die Eintrittskarte zu mehr schulischer Förderung und intensiverer ärztlicher Betreuung ist“, vermutet Frances. Und aus Schüchternheit ist „soziale Phobie“ geworden, die in den USA als dritthäufigste psychische Störung gilt. Eine solche, ist der Autor sicher, wird bald auch der Wutanfall sein. Und die Völlerei. Und die Leidenschaft.

Urs Willmann

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Star Trek: Heimatwelt von Spock entdeckt

Astronomen entdecken Supererde um nahen Stern 40 Eridani A weiter

Chemie: Gibt es "Geisterbindungen"?

Raffinierte Manipulation bringt Atome zur chemischen Bindung mit leerem Raum weiter

Der Tropengürtel ist gewachsen

Klimazone der Tropen verbreitert sich um 0,5 Grad pro Jahrzehnt weiter

Nanosilber schadet Fischen

Nanopartikel im Wasser beeinträchtigen die Gesundheit von Zebrafischen langfristig weiter

Wissenschaftslexikon

Adu|lar  〈m. 1; Min.〉 reiner, weißer Feldspat, Halbedelstein [fälschl. nach dem Bergrücken Adula ... mehr

Na|sen|höh|le  〈f. 19; Anat.〉 mit Mund– u. Rachenhöhle verbundener, innerer Teil der Nase

Sied|lung  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 1 das Siedeln 2 die planmäßige Anlage neuer Ortsteile od. ganzer Dörfer u. Städte (z. B. im MA bei der dt. Ostsiedlung) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige