Rätselhaft und lecker - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Rätselhaft und lecker

Darf man mit Genuss essen, was vom Aussterben bedroht ist? Der norwegische Journalist und Sportfischer Torolf Kroglund hat damit kein Problem. So fasziniert er von Aalen ist – auf jeder seiner Stationen beschreibt er kulinarische Erlebnisse, sei es geräucherter Aal an einer Imbissbude oder gegrillter Glasaal im asiatischen Edelrestaurant.

Doch Kroglund hat auch Wissenschaftler interviewt, sie auf Forschungsreisen begleitet, Labors besucht und Fischer befragt. Daraus ist ein sehr persönlicher Report geworden, so spannend wie informativ. Aber viele Geheimnisse um den Aal bleiben. Bis heute weiß man nicht einmal, wo er sich fortpflanzt. Vermutlich geschieht das in der Sargassosee im Westatlantik. Dort tauchen die erwachsenen Aale ab, nachdem sie sich aus den Flüssen Europas und Nordamerikas auf die Hochzeitsreise gemacht haben. Irgendwann sind dann die winzigen Aallarven da. Bis zu drei Jahre brauchen sie, ehe sie als fingerlange Glasaale die Mündungen von Rhein, Po oder Nil erreichen – ob geleitet von einem Magnetkompass oder vom Geruchssinn ist auch noch nicht klar. Sie schwimmen die Bäche hinauf, aus denen ihre Eltern kamen, und können 30 Jahre lang dort leben, ehe sie sich auf den Rückweg ins Meer machen. Wenn sie es denn tun. Seit Kurzem folgen Forscher Hinweisen, wonach das Ungeheuer von Loch Ness in Schottland ein uralter, riesiger Aal sein könnte. Die letzten Kapitel der Reise mit dem Aal sind noch nicht geschrieben.
Jürgen Nakott

Torolf E. Kroglund 
REISE MIT AAL
Edel Books, 224 S., € 19,95
ISBN 978–3–8419–0681–6

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

schrägstel|len  auch:  schräg stel|len  〈V. t.; hat〉 etwas ~ etwas schräg hinstellen ... mehr

Grat|leis|te  〈f. 19〉 in eine Rinne passende Leiste; Sy Grat ( ... mehr

Wir|bel|kno|chen  〈m. 4; Anat.〉 = Wirbel (6)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige